zur Navigation springen
Anzeiger für Sternberg, Brüel, Warin

19. November 2017 | 11:43 Uhr

Jesendorf : Große und kuriose Früchte

vom
Aus der Redaktion des Anzeiger für Sternberg – Brüel – Warin

Beim Erntedankgottesdienst in der Jesendorfer Kirche gab es einen übermannsgroßen Grünkohl, riesige Kartoffeln, eine drei Meter hohe Sonnenblume und ein kurioses Möhrengebilde.

svz.de von
erstellt am 03.Okt.2017 | 21:00 Uhr

Herbstzeit ist Erntedankzeit – in diesem Sinne kamen die Menschen aus Trams, Büschow, Neperstorf und Jesendorf in der Dorfkirche zusammen und feierten gemeinsam. Pastor Andreas Kunert aus Warin zelebrierte den Erntedankgottesdienst dieses Mal gemeinsam mit seinem jungen Praktikanten Onno Hofmann von der Theologischen Universität Hamburg. Umrahmt war diese Messe von einer wundervollen Dekoration, die auf die Kreativität der Küsterin Beate Rachow ging. Pastor Kunert bedankte sich als erstes bei ihr dafür.

Viele aus der Kirchengemeinde hatten die 54-Jährige dabei unterstützt, indem sie ihre Früchte von Feld und Garten für diesen Erntedankgottesdienst in die Kirche brachten. Kürbisse, Gurken, Möhren, Zucchini, Grünkohl, Mais, Sonnenblumen, Rüben, Kartoffeln,
Getreide und auch Brot gehörten dazu. Neben einer wunderschönen Erntekrone sowie vielen Astern und anderen Herbstblumen zierten diese Früchte nun den barocken Altar und gaben dem Erntedankgottesdienst etwas sehr Feierliches. Mit viel Gesang, Gebeten und in der lebendigen Predigt vom 21-jährigen Onno Hofmann wurde Gott gedankt für alle Gaben. Oder wie Onno Hofmann es ausdrückte: „Erntedank lehrt uns dankbar zu sein für das, was wir haben, und es lehrt uns zu sehen, was wir haben.“

Unter den Früchten, die den schönen Altar drapierten, waren auch viele ungewöhnlich große sowohl überirdische als auch unterirdische sowie kuriose Exemplare.

Bevor nach dem Erntedankgottesdienst alle zum gemeinsamen Suppe essen in die Winterkirche geladen wurden, suchte sich Martin Maercker aus Büschow noch drei Mitstreiter, die eine Jury zur Prämierung der Früchte in den drei genannten Kategorien bildeten. Daniel Bohl von der Wariner Pflanzenbau eG, Rica Münchber-ger vom Naturschutzbund (Nabu) und Ronja Merle Saathoff (16) hatten nun die Qual der Wahl, die entsprechenden Früchte auszusuchen. Waren sich aber schnell einig.

Prämiert wurden: Roland Lück aus Trams mit einem übermannsgroßen Grünkohl in der Kategorie überirdisch, Jürgen Liermann, Büschow, mit riesigen Kartoffeln in der Kategorie unterirdisch.

René Kannacher aus Büschow wurde sogar mehrfach aufgerufen, denn er hatte sowohl eine drei Meter hohe Sonnenblume als auch eine riesige Gurke und als Kuriosität eine Dreierkartoffel mitgebracht. Arno Diederichs aus Jesendorf wurde prämiert für eine Riesenzwiebel und Kartoffeln, Oliver Bade, der für seinen Großvater Peter Klafki aus Trams da war, hatte verschiedene Möhrengebilde und eine riesige gelbe Möhre zu bieten. Alle Gewinner bekamen kleine Preise, wie Düngergutscheine, Blumen für die häusliche Herbstdekoration etc.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen