Bürgermeister-Wahlen : Griese und Liese siegen

Der neue Bürgermeister von Warin heißt Björn Griese.
2 von 2
Der neue Bürgermeister von Warin heißt Björn Griese.

Klares Ergebnis für den Herausforderer in Warin / In Brüel entscheiden nur sechs Stimmen

23-11368066_23-66107911_1416392282.JPG von
17. Juni 2019, 05:00 Uhr

In Warin triumphierte am Sonntagabend Björn Griese, in Brüel feierte Burkhard Liese. Diese beiden Männer gewannen die Stichwahlen um das Amt der ehrenamtlichen Bürgermeisters in ihren Städten: Griese ganz klar mit 400 Stimmen im Plus, Liese ganz knapp mit sechs Stimmen mehr.

In Brüel stand bereits vor dem Wahlsonntag fest, dass es einen Wechsel auf dem Bürgermeisterstuhl gibt. Denn der langjährige Amtsinhaber Jürgen Goldberg hatte es in der ersten Runde bei fünf Kandidaten nicht in die Stichwahlen geschafft. Vor der gestrigen Endrunde zwischen Burkhard Liese (CDU) und Einzelbewerber Torsten Lange wagte kaum einer eine Prognose. Auch wenn Liese am 26. Mai vorn lag. Für ihn hatten in der ersten Runde 475 Brüeler votiert, für Lange gab es seinerzeit 90 Stimmen weniger. Bei den Stichwahlen am Sonntag war es dann ganz knapp: 533 Kreuze auf den Stimmzetteln von Liese, 527 bei Torsten Lange.

Als Gemeindewahlleiter Armin Taubenheim am Abend im Brüeler Rathaus das vorläufige Ergebnis bekanntgab, fiel Liese ein Stein vom Herzen. Ein spannendes Rennen. „So knapp habe ich das nicht erwartet.“ Der künftige Bürgermeister bedankte sich bei seinen Unterstützern, der Fraktion, insbesondere bei Heike Wiechmann. Und auch bei CDU-Gemeindeverbandschef Olaf Steinberg. Er freue sich auf seine neue Aufgabe, sagte er.

In Warin gab es ein klares Ergebnis: 1027 Stimmen für Björn Griese gegen gerade 626 für Amtsinhaber Michael Ankermann (CDU). „Ich bin überwältigt“, sagte Griese nach dem Wahlsieg, Mit einem solch deutlichen Ergebnis habe er nicht gerechnet.

Allerdings wackelte bereits vor den Stichwahlen der Bürgermeisterstuhl von Ankermann. Herausforderer Griese von der Wählergemeinschaft „Gemeinsam Warin gestalten (GWG) gelang im ersten Wahldurchgang am 26. Mai mit 809 Stimmen ein überraschend deutlicher Vorsprung auf den Amtsinhaber, der auf 680 Stimmen kam. Griese feierte am Abend nach der Wahl mit seinen Unterstützern eine Grillparty.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen