zur Navigation springen

Kurioser Polizeieinsatz in Brüel : GPS-Signal führt zum Pkw des Tatverdächtigen

vom
Aus der Redaktion des Anzeiger für Sternberg – Brüel – Warin

von
erstellt am 25.Sep.2016 | 21:00 Uhr

Zwischen Sülten und Penzin war am Sonnabend ein elektrisches Weidezaungerät entwendet worden. Da dieses GPS-fähig ist, was der „Langfinger“ anscheinend aber nicht wusste, konnte der Bestohlene laut Auskunft von Polizeihauptkommissar Heiko Wiering vom Sternberger Revier „das GPS-Signal bis zu einem Parkplatz am Roten See in Brüel verfolgen, wo ein Volksfest stattfand“. Dabei handelte es sich um „Roter See in Flammen“, welches seit Jahren Hunderte Besucher anzieht.

Der Weidezaungerät-Besitzer zeigte den Diebstahl gegen 20 Uhr an. Die hinzu gerufenen Beamten ließen dann eine Viertelstunde später den Fahrer des verdächtigen „Signal“-Pkw über die Lautsprecheranlage des Veranstalters ausrufen, der sich auch gleich zum Fahrzeug begab. „In dem wurde schließlich das Weidezaungerät gefunden“, so Wiering.

Gegen den 32-jährigen Tatverdächtigen ermittelt nun die Kriminalpolizei.


Eingangspfosten in Groß Raden beschädigt


In der Groß Radener Dorfstraße ereignete sich am Wochenende eine Sachbeschädigung, vermutlich durch ein größeres Kraftfahrzeug. In der 45-Grad-Kurve bei der Ortsdurchfahrt wurden der Eingangspfosten eines Grundstücks sowie auch die Beleuchtung beschädigt. Der unbekannte Verursacher habe sich unerlaubt entfernt. Als Tatzeitraum wird Freitag, 23. September, von 11 bis 19 Uhr angegeben.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen