Sternberg : Gesehen werden im Dunkeln

Vorher und nachher: (v.l.) Franziska aus Witzin, Pia aus Kobrow…
2 von 3
Vorher und nachher: (v.l.) Franziska aus Witzin, Pia aus Kobrow…

Andrea Bartz von der Verkehrswacht Parchim weilte in der Sternberger Grundschule.

23-11371790_23-66107974_1416392433.JPG von
07. November 2016, 21:52 Uhr

Für die Erstklässler der Sternberger Grundschule ist Andrea Bartz, Projektmanagerin bei der Verkehrswacht Parchim, keine Unbekannte. „War ich schon mal hier?“, fragte sie in die Runde der Klasse 1b. „Ja, bei Adacus“, kam die Antwort.

Adacus ist ein Verkehrsrabe, ein Handrabe. Im September ging es im Rahmen der traditionellen Verkehrsprojektwoche an der Grundschule „Alexander Behm“ ums Thema Zebrastreifen und Ampel.

Jetzt, wo die Tage merklich kürzer werden, weilte die Friedrichsruherin Andrea Bartz wieder vor Ort. Diesmal stand die Verkehrswacht-Aktion „Sichtbarkeit bei Dunkelheit“ im Mittelpunkt. Wenn die Mädchen und Jungen früh zur Schule gehen, wird es jeden Tag dunkler – und abends natürlich auch schneller. „Für Fußgänger ist das eine ganz schlechte Jahreszeit“, betonte die Verkehrswacht-Frau. So erzählte sie den Lütten, dass sie am Morgen auf der Fahrt mit dem Auto von Friedrichsruhe nach Parchim eine Frau „mit schwarzer Hose und schwarzem Anorak nur erst sehr spät sah“.

Um die Unterschiede bei der Kleidung zu demonstrieren, bat die Projektmanagerin in Sternberg um drei Anoraks: „eine ganz dunkle Jacke, eine schön bunte und eine dunkle, aber mit Leuchtstreifen“.

Ausführlich in der Tageszeitung und per ePaper.

Darum geht's im MEDIENPROJEKT von SVZ und NNN

Etwa 65.000 Schüler und Lehrer allein in unserem Verbreitungsgebiet erhalten in einem gemeinsamen Projekt der Zeitungsverlage und des MV-Bildungsministeriums bis zum Jahresende kostenlosen Zugang zu den Newsportalen. Fragen Sie an den Einrichtungen ihrer Kinder nach den Bedingungen und Login-Daten, die Sie auch in der Familie nutzen können.
Was bewegt die Schüler ab Klasse 5 bis hinauf in die Gymnasien und Berufsschulen unseres Landes? Was passiert in ihrem Umfeld, in Deutschland und der Welt? Wie können seriöse Nachrichten von Fake News unterschieden werden?
Die Schweriner Volkszeitung und die Norddeutschen Neuesten Nachrichten bieten den Schülern die aktuellsten Berichte, liefern in einem speziellen Dossierbereich "Diskussionsstoff" für den Unterricht und möchten mit ihnen in Austausch kommen.
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen