zur Navigation springen
Anzeiger für Sternberg, Brüel, Warin

14. Dezember 2017 | 16:15 Uhr

Dabel : Geschichte wird in Dabel lebendig

vom
Aus der Redaktion des Anzeiger für Sternberg – Brüel – Warin

An einem Original-Nachbau einer Gutenberg-Presse wurden Mädchen und Jungen in der Schule selbst zu Druckern

Zeitreise ins Mittelalter: Mit seinem Original-Nachbau einer GutenbergPresse ließ Bernd Schlawe gestern in der Dabeler Grundschule Geschichte lebendig werden. Anhand der mehr als 150 Kilo schweren Druckerpresse aus Eichenbalken mit hölzernem Wappentier veranschaulichte er eine der wichtigsten Erfindungen des Mittelalters, den Buchdruck.

Was sind bewegliche Lettern und wie funktioniert eine Spindelpresse? Und was ist das bedeutendste Buch, was gedruckt wurde? Die Kinder wussten es: Die Bibel und da es um die Gutenberg-Presse ging natürlich die Gutenberg-Bibel, welche aus der Übersetzung Luthers entstand. An zahlreichen Exponaten aus der Zeit, als die Buchstaben noch „offline“ waren, konnten die Kinder die Methodik des Druckens nachvollziehen. Viele Redewendungen und Begrifflichkeiten stammen hierher. Ein Buchstabe leitet sich aus den aus Buchenholz gefertigten Lettern am Stab ab, die zu Schriftplatten zusammengebunden wurden. Die hölzernen Buchdeckel der Bibeln waren mit Zugbändern fixiert, die sich durchs Draufschlagen lösten. „Heute ist ein Buch aufschlagen, etwas geräuschärmer“, schmunzelt Bernd Schlawe, während er die rekonstruierte Bibel mit den Verschlüssen zeigt.

 


Den ganzen Beitrag lesen Sie in der Tageszeitung und auf Epaper.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen