zur Navigation springen
Anzeiger für Sternberg, Brüel, Warin

18. Oktober 2017 | 09:40 Uhr

Warin : Geplatzte Frischwasserleitung

vom
Aus der Redaktion des Anzeiger für Sternberg – Brüel – Warin

Nordwest: Kreisfeuerwehrzentrale muss Wariner Kameraden um Hilfe rufen . Werkstattkeller lief voll

Feuerwehreinsatz bei der Feuerwehr: Wegen eines Wasserrohrbruches in der Kreisfeuerwehrzentrale NWM (FTZ) in Warin-Waldeck wurden die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Warin am Donnerstag um 19.01 Uhr alarmiert. Hier war eine Wasserleitung geplatzt und infolgedessen im Werkstattgebäude der Keller voll gelaufen. Hier befindet sich neben dem Archiv der Kreisfeuerwehrzentrale auch die Atemschutzübungsstrecke.

Nachdem die Mitarbeiter der FTZ bereits über eine Stunde Wasser aus dem Keller gepumpt hatten, entschieden sie sich, die Wariner Wehrführung zu kontaktieren. Nach kurzer Lageerkundung entschied man sich zur Auslösung eines Vollalarms. Die Wariner Kameraden waren dann mit 15 Kameraden und zwei Fahrzeugen angerückt, um den Keller wieder trocken zu bekommen.

„Nach knapp zwei Stunden konnte die Einsatzstelle an die Mitarbeiter der FTZ übergeben und der Einsatz beendet werden“, so Oberlöschmeister Torsten Ries.

Gestern um 7.46 Uhr wurde die Wariner Wehr zu einer
gerissenen Stromleitung am Abzweig Waldeck alarmiert. Laut Meldung der Leitstelle sollte es hier eine kleine Rauchentwicklung im angrenzenden Unterholz geben, dies bestätigte sich zum Glück nicht. Wehrführer Timo Untrieser und seine Leute sperrten die Straße im entsprechenden Bereich ab und informierten via Leitstelle den Energieversorger, so dass dieser die Leitung stromfrei und sich ein Bild der Lage vor Ort machen konnte.

Nachdem alle Gefahren für Leib und Leben beseitigt waren, rückten die zwölf Kameraden mit drei Fahrzeugen gegen 9.15 Uhr wieder in den Standort ein.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen