zur Navigation springen
Anzeiger für Sternberg, Brüel, Warin

18. November 2017 | 09:32 Uhr

Sternberg : Ganz in Gelb: Die neue Königin heißt Lisa

vom
Aus der Redaktion des Anzeiger für Sternberg – Brüel – Warin

Hunderte Sternberger und Gäste feierten ein großartiges 12. Landesrapsblütenfest.

von
erstellt am 04.Mai.2014 | 16:27 Uhr

Hundertfach gab es ein Ja der Besucher  des 12. Landesrapsblütenfestes am Sonnabend  auf die Frage: Soll sie die neue Königin sein? Gestellt hatte sie Moderator Bauer Korl, der  witzig-charmant durch das Nachmittagsprogramm führte. Um den Titel beworben hatte sich  Lisa Bittermann aus Klein Wangelin (zwischen Goldberg und Karow). Die 20-Jährige absolviert eine Ausbildung zur Verwaltungsfachangestellten und kennt sich bereits gut aus auf dem Königinnen-Parkett –  im vergangenen Jahr repräsentierte  sie  auf dem 11. Landesrapsblütenfest in Sternberg noch als Heidekönigin. Souverän stellte sie sich am Sonnabend dann auch den Fragen der  Landwirte Ralf Toparkus, Martin Krull und Torsten Redmann. Schnell und richtig waren ihre Antworten, dass z. B. die Biene dem Wind bei der Bestäubung hilft, es als Produkt den süßen Rapsblütenhonig gibt und der Raps im August ausgesät wird.

„Mecklenburg-Vorpommern ist mit einem Anbau von ca. 256 000 Hektar Winterraps das Rapsanbauland Nummer eins und Raps damit eine prägende Kultur unseres Landes“, hatte denn auch Landwirtschaftsminister Till Backhaus erklärt, der das Fest am Vormittag offiziell eröffnet hatte.   Die gelb blühenden Schläge seien ein Wahrzeichen für M-V und viele Touristen kämen in dieser Zeit in unserer schönes Land, um die großflächige gelb blühende Landschaft zu sehen. Er sei dem Verein „Sternberg und Mehr“ und den vielen Helfern sehr dankbar, so Backhaus, „dass man mit dem Rapsblütenfest eine alljährlich beliebte Veranstaltung auf die Beine gestellt hat, die Landwirtschaft und Tourismus miteinander vereint.“ Er  ermunterte die   Landwirte, zukünftig noch stärker mit Imkern zusammen zu arbeiten und hob die „hervorragende Arbeit des Imkervereins Sternberg und Umgebung“ hervor.   Denn , so würden Studien belegen, könne ein Hektar Raps in einer Blühsaison eine Honigernte von bis zu 494 kg einbringen. Aber ebenso sei belegt, dass Bienenflug den Ertrag beim Raps um 50 Prozent erhöhe.  Mecklenburg-Vorpommern sei für ihn das schönste Bundesland, schwärmte er. Aber auch in Sternberg muss sich der Minister  wohl fühlen, hatte er doch  Frau Ivonne und    Sohn Richard mitgebracht.  Ivonne, seinerzeit noch Menzel, war  2004 und 2010 in Sternberg selbst zur Landesrapsblütenkönigin gekrönt worden.

Hunderte Sternberger und Gäste feierten denn von Freitagabend bis zum gestrigen Nachmittag auch ein 12. Landesrapsblütenfest, das für beste Unterhaltung und viel Abwechslung  sorgte. Rund 250 Teilnehmer gestalteten wieder einen farbenprächtigen Umzug und ebenso viele Akteure standen an den drei Tagen auf der Bühne.  Neu in diesem Jahr war z. B.  der Wettbewerb der Königinnen, in dem es galt, schnellstmöglich drei Körbe mit landwirtschaftlichen Produkten zu füllen, die dann versteigert wurden und Abschiedssträuße für die scheidende Landesrapsblütenkönigin Mandy I. zu binden.

Die Sternberger verstehen es zu feiern – das wurde am Wochenende einmal mehr sichtbar und das Landesrapsblütenfest bot auch beste Gelegenheit dazu.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen