Bauarbeiten auf der B 104 : Für Tempo-50-Limit zeichnet sich Ende ab

Neue Asphaltdecke, aber nur Tempo 50: Für Kraftfahrer über zwei Wochen lang ein Ärgernis.
1 von 2
Neue Asphaltdecke, aber nur Tempo 50: Für Kraftfahrer über zwei Wochen lang ein Ärgernis.

Auf der neuen Asphaltdecke zwischen der Brüeler Umgehungsstraße und der Kiesgrube Weitendorf wurde gestern die Markierung aufgebracht.

von
26. August 2016, 23:00 Uhr

Neuer Asphaltbelag, wirklich klasse, aber weiterhin über zwei Wochen lang höchstens 50 km/h, ärgerten sich Leser am Heißen Draht über das anhaltende Tempolimit auf der B 104/192 zwischen der Kiesgrube Weitendorf und der Brüeler Umgehungsstraße. Ein weiteres Schild verwies auf die fehlende Markierung.

Die dürfe frühestens zwei Wochen nach dem Asphaltieren aufgebracht werden, erklärte Dietmar Greßmann, Dezernent im Straßenbauamt Schwerin, auf SVZ-Anfrage. Sonst würde das Bindemittel im Asphalt die Farbe abstoßen. Wenn etwa im Herbst auf gerade erst eingebautem Belag Linien gezogen werden, handele es sich um eine Verkehrsfreigabemarkierung, „die über den Winter liegt und danach ersetzt wird“, so Greßmann. Zum Einsatz komme Heißplastik, die länger halten solle als bisher verwendete Farbe.

Grund für das Tempo 50 sei jedoch nicht die fehlende Markierung, sondern die nicht aufgefüllte Bankette, so Greßmann weiter. „Es gibt nicht viele Firmen, die dafür Technik haben, und die arbeiten die Aufträge nacheinander ab.“ Gerate zuvor jemand über die abgebrochene Kante, könnte es gefährlich werden.

Für uns überraschend wurde gestern mit der Markierung begonnen. Es müssten aber auch die Leitpfosten noch aufgestellt werden, kündigte Greßmann weitere Verkehrseinschränkungen bis in die nächste Woche an.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen