Sternberg : Für die Saison gut aufgestellt

Die Teilnehmer des Treffen von Stadt- und Wanderführern fand dieses Mal auf Schloss Kaarz statt.
1 von 2
Die Teilnehmer des Treffen von Stadt- und Wanderführern fand dieses Mal auf Schloss Kaarz statt.

Dank ehrenamtlicher Stadt- und Wanderführer wieder Angebote von Mai und Ende September im Sternberger Seenland

von
11. April 2017, 21:00 Uhr

„Es ist toll, dass es Menschen aus der Region gibt, die sich für Urlauber und Einheimische engagieren“, sagte Martin Bouvier, Leiter der Touristinformation in Sternberg. Und so können auch in diesem Jahr von Mai bis September „ohne Pause Stadtführungen, Wanderungen und Radtouren angeboten werden. Das Engagement ist enorm. Die Zusammenarbeit mit den ehrenamtlichen Stadt- und Wanderführern ist prima. Das kann man nicht als selbstverständlich voraussetzen“, dankte Bouvier ihnen.

Zweimal im Jahr, vor und nach der Saison, lädt Martin Bouvier zu einem Treffen ein. Dieses Mal war es mit einer Führung durch Schloss Kaarz verbunden.

Wenn sich Gäste abends treffen, vom Tag erzählen und sich diejenigen dann ärgern, weil sie allein unterwegs an der Biberburg vorbeigelaufen seien oder in Zaschendorf keinen Schlüssel für die Kirche bekommen hätten..., zählte Bouvier auf, warum es wichtig sei, Gäste zu ermutigen, an den geführten Touren teilzunehmen. Und davon gebe es schon eine ganze Menge.

Auch in dieser Saison, die am 8. Mai beginnt und am 28. September endet, laden Gunna Weise, Klaus Scharrenberg, Mechthild Quade und Regina Karl abwechselnd montags um 10 Uhr zu einer Stadtführung ein. „Sonnabend ist Hauptanreisetag. Bei einer Stadtführung gleich am Montag bekommen die Gäste schon einen ersten Einblick“, weiß Bouvier.

Jürgen Materlik könnte sich vorstellen, eine Abendwanderung für Kinder anzubieten, die dazu Taschenlampen mitbrächten. Erste Abstimmungen mit Gunna Weise, die ihre Erfahrungen aus Abendführungen in der Sternberger Stadtkirche einbringen kann, haben stattgefunden. Favorisiert wird ein Mittwochabend.

Erneut anbieten wird Udo Meier seine im vergangenen Jahr „gut angenommene Gutshaustour“ per Rad und dazu eine zum Bronzenen Hirsch. Welche jeweils gefahren werde, könnten sich die Teilnehmer aussuchen. Klaus Scharrenberg hat seine Fahrt „Zum Warnowdurchbruchstal“ überschrieben, Rolf Karl ist „Durch die Sternberger Glaziallandschaft“ unterwegs. Auch Verena Taubhorn steigt aufs Rad zum Thema „Architektur und Natur“.

 
Den ganzen Beitrag lesen Sie in der Tageszeitung und auf ePaper.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen