zur Navigation springen
Anzeiger für Sternberg, Brüel, Warin

22. November 2017 | 10:19 Uhr

Warin : Führerschein offenbar gefälscht

vom
Aus der Redaktion des Anzeiger für Sternberg – Brüel – Warin

von
erstellt am 12.Mai.2014 | 19:34 Uhr

Wegen eines defekten Abblendlichts erregte in Warin ein 56-jähriger Pkw-Fahrer die Aufmerksamkeit der Polizei. Bei der Kontrolle durch Mitarbeiter des Autobahn- und Verkehrspolizeirevieres Metelsdorf stellte sich dann heraus, dass der Mann mit einem offenbar total gefälschten Führerschein unterwegs war. Passiert ist die Sache, über die Wismars Polizei-Pressesprecher André Falke gestern berichtete, bereits am Freitag. Der Fahrer reichte den Beamten einen englischen Führerschein. Die Überprüfung ergab, dass gegen ihn in Deutschland eine Führerscheinsperre vorliegt. Der 56-Jährige erklärte, er hätte drei Monate in der Winterzeit in England gearbeitet und dort den Führerschein erworben. Über die Führerscheinstelle wurde das „Dokument“ überprüft und mit dem Verdacht einer Totalfälschung sichergestellt. Ihn erwarten jetzt Strafanzeigen u.a. wegen des Verdachts des Fahrens ohne erforderliche Fahrerlaubnis und der Urkundenfälschung.

Einen ähnlichen Fall gab es am 12. März. Im Rostocker Seehafen fiel der Polizei ein Wagen mit britischem Kennzeichen auf. Ein Pole legte einen gefälschten britischen Führerschein vor. Für den jetzt in Warin Erwischten kann’s teuer werden: 2012 wurde ein Münchner wegen Fälschung eines italienischen Führerscheins zur Geldstrafe von 2500 Euro verurteilt.











zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen