zur Navigation springen

Kukuk in der gemeinde Hohen Pritz : Frohsinn auf Dorfwiese in Kukuk

vom
Aus der Redaktion des Anzeiger für Sternberg – Brüel – Warin

Hohen Pritz feiert das 3. Gemeindefest mit Musik, Programm, Quiz, Angeboten für Kinder, Sport sowie reichlich für Leib und Seele.

von
erstellt am 10.Jul.2017 | 05:00 Uhr

Das Kuchenangebot ist Spitze, so vielfältig, dass es selbst bei größtem Appetit niemand schafft, das durchzuprobieren. Alles selbst gebacken von den Müttern der Jugendfeuermitglieder, betont Karina Wieschmann. Ihre zwei Jungs seien zwar nicht mehr dabei, sie halte der Truppe aber weiter die Treue. Der Kuchen wird für kleines Geld verkauft. Hannah Pfalzgraf hilft. Inzwischen 13, gehört sie der Jugendwehr an, seit sie sechs ist, wie das Mädchen nach kurzem Blickkontakt mit ihrer Mutter Susann Pfalzgraf sagt. Ihr Papa habe damals gefragt und sie nach einer Schnupperstunde gleich mitgemacht. Auch ihr Bruder Jonas (9) ist in der Jugendwehr. Wen wundert’s, der Vater René Pfalzgraf ist Wehrführer in Hohen Pritz.


Neuanfang mit buntem Nachmittag


Neben den Tischen mit Kuchen steht der Grill von der Schwarzbier-Oase aus Klein Pritz. Für Leib und Seele ist beim 3. Gemeindegrillfest von Hohen Pritz, das auf der Dorfwiese von Kukuk stattfindet, reichlich gesorgt. Bei der Vorbereitung hielt der Sozialausschuss der Gemeinde die Fäden in der Hand und konnte erneut auf tüchtige Mithilfe bauen, ob vom Förderverein der freiwilligen Feuerwehr oder von Einwohnern, denen an Geselligkeit und Zusammenhalt gelegen ist. „Die Dorffeste sind irgendwann nach der 750-Jahr-Feier eingeschlafen“, sagt der Ausschussvorsitzende Tilo Adjinski, der sich neben der Organisation auch um die Technik kümmert und moderiert. Vor zwei Jahren sei in Kukuk, das für die Ortsteile zentral liegt, wieder begonnen worden. „Wir haben gesagt, wir fangen mit einer Veranstaltung am Nachmittag an. Bis in den Abend würde sich das hier nicht lohnen“, so Adjinski.

Das Zelt mit langen Tisch- und Bankreihen füllt sich mittlerweile. Unter dem Zeltdach gegenüber spielen die Teterower Schalmeien, von Richard Strauss über Stimmungsmusik bis zu Abba, Beatles oder Deep Purple ist alles dabei. Die Kinder der Grundschule Mestlin führen ihr Programm auf. Andere Mädchen und Jungen verteilen Zettel mit zehn Quizfragen über die Gemeinde – wann sie das erste Mal urkundlich erwähnt wurde, der elektrische Strom Einzug hielt, das Gutshaus abgebrannt ist oder bis wann es eine Schule gab. Kleine Preise winken als Belohnung.

Gudrun Suckow aus Dabel, die wochentags den Jugendklub von Dialog + Action in Sternberg leitet, kommt fröhlich als Pippi Langstrumpf
daher. „Mancher mag die Kostümierung belächeln, aber die Kinder finden die schön und freuen sich, und darauf kommt es an“, so Suckow, die mit Margitta Preller aus Kukuk und Anne Bennecke-Ehlers aus Klein Pritz Spiele mit den Jüngsten macht. Letztere war schon in den beiden Jahren zuvor mit ihren Zirkuskindern aus einer Parchimer Schule
dabei. Margitta Preller hat sich auch lustig verkleidet. „Mir macht das selbst viel Spaß. Ich liebe Kinder, habe selbst drei und inzwischen vier Enkel.“

Anne Führs, die in Hohen Pritz zwei Haflinger und zwei Shetlandponys besitzt, dreht mit dem ruhigsten ihrer Vierbeiner, auf dessen Rücken die Kinder gut aufgehoben sind, Runde um Runde. Ida, die gerade an der Reihe ist, wird tags darauf, gestern also, sieben Jahre. Ihr Zuhause ist in Below. Mädchen aus dem Dorf, die in die Mestliner Grundschule gehen, hätten erzählt, dass sie in Kukuk auftreten, „deshalb sind wir auch hergefahren“, sagt Diana Lewermann, Idas Mutter.

Sportlich wird es bei dem Gemeindegrillfest auch noch, als Ortsteile und Feuerwehr im Volleyball gegeneinander antreten.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen