Friedenslicht brennt morgen auch in Neperstorf

svz.de von
19. Dezember 2013, 00:34 Uhr

„In diesem Jahr ist es uns gelungen, das ,Friedenslicht’ in unsere Kirchengemeinden zu holen“, sagt Pastorin Dorothea Kunert aus Warin. Die Aktion Friedenslicht gibt es seit 1986, sie wurde vom Österreichischen Rundfunk ins Leben gerufen. Jedes Jahr entzündet ein Kind, das sich durch besonderes Engagement hervorgetan hat, das Friedenslicht an der Flamme der Geburtsgrotte Christi in Bethlehem. Per Flugzeug kommt es nach Wien, wo Pfadfinder aus ganz Europa ihre Lichter entzünden, die sie mit in die Heimat nehmen. Dort wird das Licht immer weiter verteilt: an Kirchengemeinden, Institutionen, Krankenhäuser, Altenheime… So kommt das Licht von Bethlehem zu den verschiedensten Menschen. Es wird an alle verteilt, die sich Frieden wünschen. Die diesjährige Aktion bezieht sich auf das UN-Jubiläum: 65 Jahre Menschenrechte mit dem „Recht auf Frieden“. Morgen, 20. Dezember, wird es um 17 Uhr bei der zweiten Aufführung des Weihnachtsmusicals der Wariner Kirchengemeinde im Alten Pferdestall von Neperstorf brennen. Wer sich das Licht von Bethlehem mit nach Hause nehmen möchte, sollte sich ein Windlicht mitbringen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen