Brüel : Freilaufende Pferde und ein nicht erlaubtes Osterfeuer

Ende eines unerlaubten Osterfeuers: Wariner Kameraden löschen die Flammen in Höhe Kieswerk .
Ende eines unerlaubten Osterfeuers: Wariner Kameraden löschen die Flammen in Höhe Kieswerk .

Die freiwilligen Feuerwehren aus Brüel und Warin hatten kein ruhiges Wochenende

23-11368068_23-66107975_1416392446.JPG von
13. April 2020, 18:00 Uhr

Eine unklare Rauchentwicklung in Mankmoos sorgte am Abend des vergangenen Sonnabend für einen Einsatz der Freiwilligen Feuerwehr Warin. In Höhe des Kieswerks stellten die Kameraden dann ein größeres Osterfeuer fest. Ihr Hinweis, dass diese Feuer angesichts der Corona-Pandemie aber in diesem Jahr nicht gestattet sind, sorgte für Einsicht bei den betreffenden Bürgern. Sie begannen, das Osterfeuer selbst zu löschen, die Wariner Feuerwehr sorgte dann für ein zügiges Ausgehen der Flammen. Für die Wariner Kameraden war es der zwölfte Einsatz in diesem Jahr.

Auch die Freiwillige Feuerwehr Brüel hatte kein ruhiges Osterwochenende. Bereits am Karfreitag mussten Kameraden in der Feldstraße eine Tür öffnen. Nur einen Tag später folgte der nächste Einsatz, der 22. in diesem Jahr.

In Richtung Sülten brannte die Vogelschutzabdeckung auf einer Freileitung und tropfte den Mast herunter. Vermutlich war ein Vogel unter die Abdeckung geraten und verglüht. Die Kameraden löschten ab. Vor Ort war auch der Energieversorger.

Im Brüeler Bereich waren in der Nacht zum Ostersonntag freilaufende Pferde unterwegs. Sie konnten aber von Helfern eingefangen werden. Es kam niemand zu Schaden, informierte die Sternberger Polizei auf Nachfrage.

Darum geht's im MEDIENPROJEKT von SVZ und NNN

Etwa 65.000 Schüler und Lehrer allein in unserem Verbreitungsgebiet erhalten in einem gemeinsamen Projekt der Zeitungsverlage und des MV-Bildungsministeriums bis zum Jahresende kostenlosen Zugang zu den Newsportalen. Fragen Sie an den Einrichtungen ihrer Kinder nach den Bedingungen und Login-Daten, die Sie auch in der Familie nutzen können.
Was bewegt die Schüler ab Klasse 5 bis hinauf in die Gymnasien und Berufsschulen unseres Landes? Was passiert in ihrem Umfeld, in Deutschland und der Welt? Wie können seriöse Nachrichten von Fake News unterschieden werden?
Die Schweriner Volkszeitung und die Norddeutschen Neuesten Nachrichten bieten den Schülern die aktuellsten Berichte, liefern in einem speziellen Dossierbereich "Diskussionsstoff" für den Unterricht und möchten mit ihnen in Austausch kommen.
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen