zur Navigation springen
Anzeiger für Sternberg, Brüel, Warin

21. November 2017 | 18:47 Uhr

Jesendorf : Förderverein stärkt Feuerwehr

vom
Aus der Redaktion des Anzeiger für Sternberg – Brüel – Warin

Für Jesendorfer Kameraden am Gerätehaus ein Frühlingsfest organisiert / Weitere Mitglieder sind herzlich willkommen

Vor noch nicht einmal einem Jahr gegründet, lud der Jesendorfer Feuerwehr-Förderverein am vergangenen Sonnabend zwischen 15 und 18 Uhr erstmals Groß und Klein zu einem Tag der offenen Tür rund ums Feuerwehrgerätehaus ein. „Wir wollen uns damit der Öffentlichkeit präsentieren und neue Mitglieder gewinnen“, begründete Vize-Vorsitzender Martin Wienholdt diese Aktion. Der Brandenburger war als jahrelanger Feuerwehrmann aus gesundheitlichen Gründen wegen lädierter Kniegelenke in den Ruhestand geschickt worden. Seinen Alterssitz fand er dann per Internet in Jesendorf. Im Nachbarort begründete er bei der SG Ventschow eine Sektion Tischtennis. Davon waren die aktiven Nachwuchsspieler Pascal Solinski und Jan Pankow vor Ort und heizten das Interesse am Kampf um den weißen Mini-Ball an.

Die Kameraden der Wehr um ihren Chef Thomas Jahn boten auch Führungen durch ihr Gerätehaus an. Noch ganz frisch ist bei den Aktiven die Erinnerung, als sie dort im Obergeschoss in wochenlanger Eigeninitiative einen Schulungsraum einbauten.
Am Tag der offenen Tür demonstrierten sie zudem, wie man verunglückte Personen mittels einer wirksamen Scheren-/Spreiz-Kombination aus einem demolierten Auto herausholt. Dabei kam den Aktiven zugute, dass sie dieses Spezialgerät im Rahmen einer Übung just am Vormittag am Niendorfer Schrottplatz ausprobieren hatten.

Die Jesendorfer Feuerwehr wurde 1934 gegründet und zählt aktuell 20 aktive Einsatzkräfte, darunter vier Atemschutzträger. Sie verfügt über ein Löschfahrzeug des Typs LF 10/6 und einen Mannschaftstransportwagen. Als Wehrführer fungiert Thomas Jahn, sein Stellvertreter ist Ronny Herrmann. Treffpunkt am Gerätehaus ist alle zwei Wochen freitags. Mittlerweile hat sich unter dem Jugendwart Arno Diederich eine 17-köpfige Jugendwehr herangebildet. Sie wird rechtzeitig jeweils alle zwei Wochen montags (z.B. HEUTE, 11. Mai, 17 Uhr) mit zwei Rundtouren durch die Nachbardörfer für ihre Übungsstunden eingesammelt. Am 12. September will sich der Jesendorfer Feuerwehrnachwuchs beim Amtstreffen in Neukloster erstmals der Öffentlichkeit präsentieren. Stolz tragen sie auf ihren Pullovern das Jesendorfer Wappen. Eine vierzüngige Flamme steht darauf für die Ortsteile der Gemeinde: Jesendorf, Büschow, Neperstorf und Trams. Die Jesendorfer Wehr ist außerdem für den Brandschutz in Bibow zuständig. Außerdem gewährleistet sie gemeinsam mit der Wariner Wehr die Sicherheit für die A 14-Abschnitte von der Autobahn-Auffahrt Jesendorf nach Cambs sowie in der Gegenrichtung von Jesendorf zum Kreuz Wismar.

Beim Tag der offenen Tür waren besonders die Kinder willkommen. Sie probierten sich an zwei Kübelspritzen aus. Zudem gab es eine Hüpfburg, eine Spiel- und Bastelstraße sowie eine Torwand. Dank zahlreicher Sponsoren konnte jedes Kind für seine Teilnahme mit einem Geschenk belohnt werden.

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen