Polizei verfolgte mutmaßliche Autodiebe : Flucht endete im See

Eine Verfolgungsfahrt endete in der Nacht zum Freitag für zwei Autodiebe im Schweriner See. Eine Funkstreifenwagens der Polizei wollte im Schweriner Stadtteil Mueßer Holz einen Pkw Ford kontrollieren.

von
12. November 2010, 07:55 Uhr

Schwerin | Eine Verfolgungsfahrt endete in der Nacht zum Freitag für zwei Autodiebe im Schweriner See. Eine Funkstreifenwagens der Polizei wollte nach bisherigen Ermittlungen gegen 23.40 Uhr im Schweriner Stadtteil Mueßer Holz einen Pkw Ford kontrollieren. Der Fahrer trat aufs Gaspedal, flüchtete und lenkte den Wagen schließlich in den See. Die Polizei nahm wenig später einen 24-jährigen, völlig durchnässten Verdächtigen vorläufig fest. Er berichtete der Polizei, dass der zweite Insasse das Fahrzeug rechtzeitig vor dessen Untertauchen verlassen habe. Der versunkene Ford, der kurz zuvor im Stadtteil Mueßer Holz entwendet wurde, konnte am frühen Freitagmorgen aus sechs Metern Tiefe geborgen werden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen