Kobrow : Feuerwehrleute ziehen Pferd aus Bach

Mit Schläuchen ziehen Feuerwehrleute das Pferd aus dem Bach.
Mit Schläuchen ziehen Feuerwehrleute das Pferd aus dem Bach.

Dramatische Rettungsaktion. Verunglücktes Tier musste leider eingeschläfert werden

23-11368066_23-66107911_1416392282.JPG von
15. Juli 2018, 20:45 Uhr

Über 20 Feuerwehrleute kämpften am Sonnabend bei einem Einsatz am Rauschenden Bach in Kobrow II um das Leben eines Pferdes. Es gelang mit Hilfe der Kameraden aus Kobrow und Sternberg unter größtem Einsatz das Tier aus dem Wasser zu ziehen. Leider musste es dann am Abend doch eingeschläfert werden, wie der Kobrower Bürgermeister und Amtswehrführer Olaf Schröderauf SVZ-Anfrage erklärte.

Zwischen Freitagabend und Samstag früh muss das Tier verunglückt sein. Olaf Schröder, der seit 33 Jahren Feuerwehrmann ist, war bei der Hilfsaktion dabei. Bis zum Hals steckte das Pferd im Wasser, berichtet er. Das Gelände um den Unglücksort war morastig, so dass die Feuerwehrleute aus Kobrow und Sternberg mit keinem ihrer Einsatzfahrzeuge dicht genug an den Bach kamen, um ihre Technik zu nutzen.

So war Manneskraft gefragt. Eine Tierärztin beruhigte das verunglückte Pferd mit einem Medikament, berichtete Olaf Schröder. Ein Feuerwehrschlauch wurde so um das Tier gewickelt, dass man es herausziehen konnte. Das schafften dann die Helfer vor Ort. In der vor allem auch für den Pferdehalter dramatischen Situation sei die Hilfsaktion ohne Hektik abgelaufen, ist vom Kobrower Bürgermeister und Amtswehrführer zu erfahren.

Bei einer derartigen Aktion war Olaf Schröder als Feuerwehrmann erstmals dabei. Tierrettungseinsätze kommen in der Region selten vor. Aber es gab sie auch in den vergangenen Jahren im Amtsbereich Sternberger Seenlandschaft. So musste in Dabel ebenfalls einmal ein Pferd aus einem Graben gezogen werden. In Kobrow retteten die Kameraden eine Katze aus einem Brunnen.

Ähnliche Fälle gibt es in ganz Deutschland. In Kiel rettete beispielsweise im vergangenen Monat die Feuerwehr ein Reh aus einem Swimmingpool. Die Hamburger Feuerwehr zählt jedes Jahr mehrere hundert Einsätze zur Tierrettung.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen