Aufregung in Hohen Pritz : Feuerwehrleute retten Reh aus Grube

<fettakgl>Einsatzbesprechung in Klein Pritz:</fettakgl> Ein Reh war in eine tiefe mit Wasser gefüllte Grube gefallen. Es konnte gerettet werden. <foto>Bert Schüttpelz</foto>
Einsatzbesprechung in Klein Pritz: Ein Reh war in eine tiefe mit Wasser gefüllte Grube gefallen. Es konnte gerettet werden. Bert Schüttpelz

Bei einem Spaziergang mit seiner Tochter hatte Ralf Soltow ein Reh entdeckt, das in eine tiefe, mit Wasser gefüllte Grube gefallen war und sich daraus nicht mehr befreien konnte. Feuerwehr und Polizei eilten zur Hilfe.

svz.de von
07. April 2013, 05:34 Uhr

Klein Pritz | Große Aufregung Sonnabendnachmittag in Klein Pritz: Polizei und Feuerwehr rückten an, Einwohner und Zeltplatz-Camper wollten wissen, was passiert war. Bei einem Spaziergang mit seiner Tochter Maja hatte Ralf Soltow ein Reh entdeckt, das in eine tiefe, mit Wasser gefüllte Grube gefallen war und sich daraus allein nicht mehr befreien konnte. Er rief die Einsatzleitstelle an. Die schickte umgehend Hilfe: Eine Funkstreifenbesatzung des Sternberger Reviers und die Freiwillige Feuerwehr Hohen Pritz rückten an. Die Feuerwehrleute eilten mit Leitern und Decken zur Grube und holten das Reh heraus. Das klitschnasse Tier schüttelte sich, schaute dankbar in die Runde und lief dann eilig von dannen in Richtung Wald. Feuerwehrchef Rene Zeitz dankte seinen Kameraden für das umsichtige Handeln, und die siebenjährige Maja freute sich, dass die Rettungsaktion für das Reh gelungen war.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen