zur Navigation springen
Anzeiger für Sternberg, Brüel, Warin

24. September 2017 | 08:58 Uhr

Dabel : Fest mit viel Schwung eröffnet

vom
Aus der Redaktion des Anzeiger für Sternberg – Brüel – Warin

Gutes Wetter am Abend sorgte bei den Dabeler Dorffestspielen für volle Tanzfläche am Holzendorfer See

svz.de von
erstellt am 02.Jul.2017 | 20:30 Uhr

Die Kinder der Kita Kunterbunt hatten die Organisatoren der Dabeler Dorffestspiele nicht im Regen stehen lassen: Sie nutzten die erste Regenpause am Sonnabend für ihren Auftritt und eröffneten mit  viel Schwung das Programm. Als Dank gab es von der Gemeinde für die kleinen Gute-Laune-Garanten eine Karussellfahrt spendiert.

Wenn es was genutzt hätte, dann wären die Moderatoren Torsten Edlich und Harry Beyer wohl auch auf das Karussell gestiegen, um etwas Stimmung auf den Platz zu bringen. Zur Livemusik von Countrybuffet ließen sie sich sogar zu einer Tanzeinlage hinreißen. „Die Schritte vom Männerballett sitzen noch“, stellte Harry Beyer fest. Die  Besucher, die sich vom Wetter nicht abschrecken ließen, freuten sich über heißen Kaffee, leckeren Kuchen und einen trockenen Platz im Zelt oder unter dem Vordach des Ausschankes.

So ein trockenes Plätzchen hatten sich auch Uwe Küntzel und Andreas Gauer gesucht. Nach fast 30 Jahren wollten sie alte Zeiten aufleben lassen. Beide hatten in Dabel ihre NVA-Wehrpflicht absolviert. „Wenn der Platz erzählen könnte“, spaßte Andreas Gauer, der jetzt in Schwerin wohnt. Anstoß zum Treffen hatte Andreas Küntzel gegeben. Er lebt jetzt 500 Kilometer entfernt in Lößnitz im Erzgebirge. Mit dem Vater von Maik Waßmund hatten sie einst zusammen gefeiert und bei dem  Dabeler nachgefragt, wann denn was los sei. Bei ihrem kleinen Kameradschaftstreffen kamen Erinnerungen hoch: Da hieß es dann NVA gegen Dorfjugend - erst im See und abends auf der Tanzfläche, erzählen sie.  Dabel ist immer noch ein schöner Ort, fanden beide, auch wenn von Kaserne und Siedlung nicht mehr viel übrig ist.

Dass die Dabeler feiern können, zeigten sie dann am Abend. Als wolle sich das Wetter entschuldigen, startete die Oldie Company mit einem tollen Sonnenuntergang. Besonders viele Jugendliche, deren Freitagsdisco ausfallen musste, füllten den Platz. „Das“, so Andreas Gauer „gibt es dann wirklich nur auf dem Dorf.“ Zu den alten Hits ließen sich Andreas  Küntzel und Andreas Gauer sogar noch zu einem Tänzchen hinreißen – der alten und neuen Zeiten wegen. Beide sind sich sicher, für das nächste Treffen auf dem Dabeler Dorffest werden sie nicht wieder 27 Jahre warten.

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen