Groß Raden : Ferienausflug ins Mittelalter

Pause im slawischen Dorf: Die Plätze um das Feuer beim Stockkuchenbacken sind schnell belegt.  Fotos: Wibke Niemeyer
1 von 4
Pause im slawischen Dorf: Die Plätze um das Feuer beim Stockkuchenbacken sind schnell belegt. Fotos: Wibke Niemeyer

Kerzen gießen, Kürbisse schnitzen und Stockkuchen backen: Auch heute und morgen finden noch Aktionstage im Archäologischen Freilichtmuseum statt.

von
27. Oktober 2016, 05:00 Uhr

Nebelschwaden liegen noch über dem Freigelände des Archäologischen Freilichtmuseums Groß Raden. Am Eingang ist schon der Rauch der Feuerstellen zu sehen. Die Plätze um das Feuer beim Stockkuchenbacken sind schnell belegt. Eric hält den Teig zum Backen über das Feuer. Der Neunjährige ist zusammen mit seiner Schwester Elina (6) und seinen Eltern Diana und Dirk Lingies aus Güstrow nach Groß Raden gekommen. „Wir sind in der Zeitung auf die Ferienaktionstage aufmerksam geworden und nutzen das für einen Ausflug“, erzählt Dirk Lingies.

Auch Eveline und Wolfgang Richter aus Goldenbow haben in der Zeitung von dem Angebot des Museums erfahren. „Unsere Enkelin Merle besucht uns und wir wollen viel zusammen unternehmen“, sagt Eveline Richter. So habe sie ein Programm ausgearbeitet, das „neben dem Kalender hängt“. Auf die Frage, worauf sie sich am meisten freue, antwortet die sechsjährige Merle „Stockkuchen essen und Kürbisgesichter schnitzen“.

Den ausführlichen Bericht lesen Sie in der Printausgabe und im E-Paper.

Darum geht's im MEDIENPROJEKT von SVZ und NNN

Etwa 65.000 Schüler und Lehrer allein in unserem Verbreitungsgebiet erhalten in einem gemeinsamen Projekt der Zeitungsverlage und des MV-Bildungsministeriums bis zum Jahresende kostenlosen Zugang zu den Newsportalen. Fragen Sie an den Einrichtungen ihrer Kinder nach den Bedingungen und Login-Daten, die Sie auch in der Familie nutzen können.
Was bewegt die Schüler ab Klasse 5 bis hinauf in die Gymnasien und Berufsschulen unseres Landes? Was passiert in ihrem Umfeld, in Deutschland und der Welt? Wie können seriöse Nachrichten von Fake News unterschieden werden?
Die Schweriner Volkszeitung und die Norddeutschen Neuesten Nachrichten bieten den Schülern die aktuellsten Berichte, liefern in einem speziellen Dossierbereich "Diskussionsstoff" für den Unterricht und möchten mit ihnen in Austausch kommen.
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen