zur Navigation springen
Anzeiger für Sternberg, Brüel, Warin

17. Dezember 2017 | 20:37 Uhr

Kuhlen / Brüel : Fantasievolle Herbstdeko für Basar

vom
Aus der Redaktion des Anzeiger für Sternberg – Brüel – Warin

Die Kirchengemeinde Brüel sammelt Geld für einen barrierefreien Zugang des Pfarrhauses. Dazu findet am Sonntag der Verkauf von selbst angefertigter Herbstdekoration statt, und dabei gibt es Wildschwein vom Spieß.

svz.de von
erstellt am 09.Sep.2014 | 16:52 Uhr

Es ist alles natürliches Material, selbst gesammelt und getrocknet: Neben Holz mehrerlei Rainfarn, Lampionfrüchte, Weißdorn, Disteln, Kletten, Hagebutten oder Wolliges Honiggras aus Feld und Flur, aber auch Rispen von Hortensien, die im Garten stehen. Die Herbstdekoration, die daraus mit viel Liebe und Fantasie entstanden ist, wird an diesem Sonntag, 14. September, zum Kauf angeboten.

Nach dem Gottesdienst um 10 Uhr in der Brüeler Kirche beginnt eine Stunde später gegenüber auf dem Pfarrhof der Herbstbasar. Gegen halb zwölf sollte auch das Wildschwein am Spieß fertig sein, das sich die Besucher zum Mittag schmecken lassen können. Das Motto lautet nämlich: Kochen braucht am Sonntag keine, wir sammeln für die Pfarrhofsteine.

Der Erlös aus Basar und kulinarischen Angeboten soll der Anfang sein, um schrittweise Geld für einen barrierefreien Zugang des Pfarrhauses samt Gemeinderaum, in dem jedes Jahr die Winterkirche ihr Domizil hat, zusammenzubringen. Satte 40 000 Euro Gesamtkosten sind veranschlagt. Denn der Pfarrhof ist holprig, es gibt praktisch drei Ebenen zwischen dem am höchsten gelegenen Pfarrhaus und dem Garten dahinter. Der Hof fällt nach hinten stark ab, zudem ragt die alte Klärgrube etwas heraus. Das historische Pflaster muss erhalten, aber aufgenommen werden. Dieser ganze Aufwand macht das Vorhaben so teuer.

Damit ein Antrag der Kirchengemeinde für Fördermittel Aussicht auf Erfolg hat, muss Eigengeld in der Kasse sein. Das wissen die Brüelerin Heike Wiechmann, Friederike Strothmann und Katrin Nagel aus Kuhlen vom Ausschuss des Kirchengemeinderates. Sie haben in einer leeren Fahrzeughalle von Gut Kuhlen, die den nötigen Platz für das Sammelsurium an Material und dann auch noch zum Basteln bietet, viele hübsche Dinge zur herbstlichen Dekoration aufgebaut: Gestecke in unterschiedlicher Größe und Form, Kränze für Haustür, Flur oder Vorgarten, Unikate von Mobiles. Sie hätten erst einmal Mut fassen müssen und sich dann gegenseitig über die Schultern und auf die Hände geschaut, einiges abgeguckt und verändert, erzählen die Frauen lachend. Eine gelernte Floristin sei auch dabei gewesen. Zwischen fünf und 20 Euro etwa werde ein Gesteck kosten. Wenn genug Material übrig bleibe, werde das für einen kleinen Preis zum Selberbasteln zur Verfügung gestellt. Kinder sollen am Sonntag lustige Männchen aus Kastanien, die frisch von den Bäumen fallen und sich daher leicht bearbeiten lassen, basteln können.

Die Aktivitäten sollen nicht nur Geld einspielen, sondern auch auf das Vorhaben aufmerksam machen. Bis die Bauarbeiten beginnen können, werde es Zeit brauchen. Doch erst einmal werden am Sonntag auf dem Pfarrhof viele interessierte Besucher erwartet.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen