zur Navigation springen
Anzeiger für Sternberg, Brüel, Warin

19. Oktober 2017 | 07:45 Uhr

Sternberg : Familie Sperlich ließ die Puppen tanzen

vom
Aus der Redaktion des Anzeiger für Sternberg – Brüel – Warin

Das Marionetten-Theater aus München, jetzt Wittenburg, zeigte das Grimmsche Märchen vom Rumpelstilzchen

svz.de von
erstellt am 19.Jan.2017 | 05:00 Uhr

„Großes Theater“ für Kinder und Erwachsene gleichermaßen. Am Dienstagnachmittag war das Marionetten-Theater Sperlich zu Gast in Sternberg. Im vollbesetzten Rathaussaal zeigten die gelernten Puppenspieler Mario und Ingrid Sperlich das Grimmsche Märchen vom Rumpelstilzchen. Doch diesmal nicht als Puppen-, sondern als Marionettenspiel. Mario und Ingrid Sperlich aus der gleichnamigen Puppenspiel-Dynastie München – jetzt ist das Familienunternehmen mit insgesamt zehn Personen allerdings in Wittenburg/MV beheimatet – haben sich bereits in siebenter Generation dem Puppenspiel verschrieben. Nachdem sie eine Sprachschule absolviert hatten. Das Unternehmen wurde 1829 von Alois Maatz gegründet.

Vor einer wunderschönen Kulisse zogen die Beiden gekonnt die Strippen, ließen zur Freude der vielen Zuschauer regelrecht die Puppen tanzen. Und wurden dafür mit vielen strahlenden Kinderaugen belohnt.

Wie der Sohn der Beiden, Patrick, ebenfalls Puppenspieler, erzählte, bieten sie zurzeit sieben zumeist Grimmsche Märchen als Puppen- und Marionettenspiel an: Das tapfere Schneiderlein, Rotkäppchen, Kasperle und der Riese, Froschkönig, Aschenputtel, Der kleine Rabe Socke und der Rabe Kokosnuss und bereits genanntes Rumpelstilzchen. Ihr Fundus umfasst zwischen 70 und 80 Puppen.

Den ganzen Beitrag lesen Sie in der Tageszeitung und auf ePaper.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen