Weitendorf : Falscher Straßenname führt Post in die Irre

dpa_148d900078d7b125
Foto:

Aus der Dorfstraße in Weitendorf wurde die Seestraße. Das Internet kennt jedoch nur die Straße Am See. Postsendungen kommen nicht an.

von
29. Mai 2017, 07:35 Uhr

Seit der Neufestlegung der Straßennamen in der Gemeinde Weitendorf im April 2017 wohnen Klaus und Heide Pflugradt nicht mehr in der Dorfstraße 8, sondern in der Seestraße 13. Die Straßenschilder wurden mit diesem Namen neu aufgestellt. „Alle im Internet durchgeführten Anschriftsänderungen wurden automatisch statt ,Seestraße‘ in Straße ,Am See‘ umgewandelt. Der Grund: Die Seestraße ist im System nicht erfasst und wird automatisch ,Am See‘ zugeordnet“, weiß Klaus Pflugradt. Das habe zur Folge, dass Postsendungen nicht zugestellt wurden, „in meinem Fall bisher drei bekannte Bestellungen. Für neue Postzusteller ist eine Zustellung also unmöglich. Vielleicht hilft diese Information, um das Chaos zu beenden“.

Hintergrund der Straßenumbenennung war, dass das MV-Innenministerium bereits 2014 darauf aufmerksam machte, dass mit der technischen Entwicklung doppelte Straßennamen (vor allem Dorfstraße) in einer Gemeinde mit mehreren Ortsteilen immer mehr zum Problem führen. Darum wurden in den vergangenen Monaten im Amt Sternberger Seenlandschaft diverse Straßenumbenennungen vorgenommen.

SVZ wandte sich mit dem Problem des Lesers an den Leiter des Sternberger Bürgeramtes, Eckhardt Meyer. Dieser kennt das Problem beim Handel per Internet aus eigener Erfahrung. Er bestelle „viel per Internet und da taucht immer mal wieder statt am „Am See“ in Pastin „Am Blauen See“ in Holzendorf auf“. Das leidige Problem kenne er seit fünf Jahren, „das gibt es nicht erst nicht mit den Straßennamensänderungen“.

Die Adressänderungen wurden bzw. werden von der Verwaltung an dritte mitgeteilt: Statistisches Landesamt, Katasteramt des Landkreises Ludwigslust-Parchim, Schulbehörde, Landesrundfunkanstalt (GEZ), Deutsche Post AG, Deutsche Telekom AG, Bundesfinanzverwaltung, Deutsche Rentenversicherung, Wemag Netz AG, Wasser- und Abwasserzweckverband (WAZ) sowie an die Paket- und Lieferdienste Hermes, UPS, DPD, GLS und auch an den Allgemeinen Deutschen Automobilclub (ADAC).

Die Daten würden von den Genannten wöchentlich automatisch abgeglichen. „Wie die Zustelldienst es aber intern organisieren, weiß ich nicht“, so Meyer, der aktuell viel mit Einpflegen und Weitergabe der neuen Straßennamen im Amtsbereich zu tun hat. Beim Internet werde es, so Meyer, „wohl noch einige Zeit dauern, bis es klappen sollte…“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen