Gägelow bei Sternberg : Europäisch-arabische Musik in Gägelow

Magdalena Wiesmaier,Cello, und Nabil Hilaneh,Oud, begeisterten das Publikum in der Dorfkirche Gägelow.
Magdalena Wiesmaier,Cello, und Nabil Hilaneh,Oud, begeisterten das Publikum in der Dorfkirche Gägelow.

Das Konzert diente der dringend gebotenen Restaurierung der Dorfkirche. „Musik in alten Mauern“ setzt sich in Ruchow und Dabel fort.

23-11368168_23-66107976_1416392459.JPG von
27. Juni 2017, 05:00 Uhr

Über 750 Jahre alt ist die Kirche in Gägelow, aber solche Musik, wie sie am vorigen Sonnabend bei „Musik in alten Mauern“ erklang, war dort mit Sicherheit noch nie zu hören. Maria Magdalena Wiesmaier,Cello, und Nabil Hilaneh,Oud (syrische Laute), verzauberten die Zuhörer mit wunderbaren melodischen Klängen aus der arabischen Musik, gepaart mit Harmonien und Tonfolgen aus der Musiktradition Europas. Alle Stücke waren eine Mischung aus gestalteter Komposition und freier Improvisation.

Maria Wiesmaier ist klassisch ausgebildete Cellistin und spielt einen weichen großen Ton, der den ganzen Kirchenraum erfüllte. Das Zusammenspiel mit Nabil Hilanehs virtuos gespielter syrischer Laute gab einen vollen Klang wie von einem kleinen Orchester.

Das Konzert war eine Benefizveranstaltung für die dringend gebotene Restaurierung der Gägelower Kirche. Die Dabeler Kantorin Ingrid Kuhlmann gab während des Konzerts bekannt, dass der Kirchenvorstand
der Kirchgemeinde Dabel beschlossen hat, einen Förderverein für die Gägelower Kirche zu gründen.

Die nächsten Konzerte in der Reihe „Musik in alten Mauern“ finden am Sonnabend, 15. Juli, in der Dorfkirche Ruchow mit Ingelore Schubert und Marais Consort an Renaissance-Violine und Orgel sowie am Freitag, 21. Juli, in der Dorfkirche Dabel mit dem Fahrradkantor Martin Schulze an der Orgel statt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen