zur Navigation springen
Anzeiger für Sternberg, Brüel, Warin

24. November 2017 | 08:47 Uhr

Brüel : Es ist ruhig geworden in Stadthalle

vom
Aus der Redaktion des Anzeiger für Sternberg – Brüel – Warin

Eigentümer zeigt sich unzufrieden mit Besucherresonanz und setzt jetzt auf Xmas Party am ersten Weihnachtsfeiertag.

von
erstellt am 21.Dez.2014 | 23:22 Uhr

Neue Veranstaltungen haben es in Brüel schwer, sagt  Mario Bonzio, Eigentümer der Stadthalle auf dem Vogelstangenberg.  Jetzt setzt er auf Bewährtes, eine Weihnachtsveranstaltung am 25.  Dezember.  „Die läuft eigentlich immer gut“, weiß er aus den Vorjahren.

Bonzio, der die Stadthalle  Ende 2011 gekauft  und  erste Investitionen durchgeführt hat,  zeigt sich aber mehr als unzufrieden mit der Situation. Die Veranstaltungen werden nicht gut besucht. „Wir haben die Stadthalle in diesem Jahr auch für verschiedene Fremdveranstalter zur Verfügung gestellt, in der Hoffnung, dass es durch neue Ideen oder andere Konzepte  wieder aufwärts geht.  Aber auch die Veranstaltungen waren ein Reinfall“, zeigt sich Bonzio, der mit seinem   Unternehmen MB-Music  auf Veranstaltungen für die entsprechende Ton-, Licht- und Bühnentechnik sorgt,  enttäuscht. Die  Schlagerparty mit Stargast „Cora“ hatte so   nur  rund 80 Gäste in die Stadthalle locken können. „Und das, obwohl der Veranstalter einen großen Werbeaufwand betrieben hat“, sagt Mario Bonzio.

„Die größte Enttäuschung“ sei für ihn aber das  Stadtfest gewesen. Wie SVZ berichtete, war es  dank  Sponsorenhilfe möglich, auch einen Zuschuss für die Live-Band am Abend in der Stadthalle zu zahlen, so dass  Bonzio auf Eintrittsgeld verzicht hatte.  Aber auch hier habe es  wieder viel zu wenig Publikum gegeben.  Wenn er an das Stadtfest denkt, ärgert sich der Stadthallen-Besitzer aber noch über etwas anderes: „Wir haben für die Toilettenbenutzung 0,50 Euro verlangt, was überall völlig normal ist. Dafür mussten  wir uns in Brüel  aber teilweise beschimpfen lassen, dass es eine Frechheit ist, dass wir Geld dafür nehmen“.

Silvester werde es in diesem Jahr keine Veranstaltung in der Stadthalle geben, erklärt er. Das habe er zweimal  probiert. Wenn die Halle nicht gut besucht sei, stimme auch die Atmosphäre nicht, weiß er.  200 Leute müssten es beispielsweise bei  einer Disko sein, 130 wenn bestuhlt wird, wie zu Silvester. Ab diesen Zahlen rechne sich dann auch eine Veranstaltung.

„Die Leute, die da waren, sagen mir, dass sie gerne wieder kommen“, so Mario Bonzio.  „Die Lage ist allgemein schwierig, aber in Brüel scheint alles noch etwas schlimmer zu sein als anderswo. Die jungen Leute fahren wohl in andere Orte und die Älteren gehen einfach nicht mehr weg“, resümiert er. So wie jetzt könne er auf Dauer natürlich nicht weitermachen. Wenn es einen Interessenten gebe, der die Stadthalle mieten wolle, könne er gern auf ihn zu kommen, erklärt er gegenüber SVZ.  Doch jetzt steht in der Stadthalle  wieder eine Veranstaltung an. Am ersten  Weihnachtsfeiertag, am 25. Dezember, ab 21 Uhr heißt es „Xmas Party“ – Jingle Bells auf dem Dancefloor mit DJ Geert Sager und Djane Yvonne. Eintritt: nur fünf Euro.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen