zur Navigation springen
Anzeiger für Sternberg, Brüel, Warin

15. Dezember 2017 | 19:09 Uhr

Sternberg : Erneut Kupferdiebe unterwegs

vom
Aus der Redaktion des Anzeiger für Sternberg – Brüel – Warin

Täter wurden offenbar gestört / Abgetrennte Kabel und Astschere auf Sternberger Baustelle zurückgelassen.

von
erstellt am 17.Sep.2014 | 18:17 Uhr

Böse Überraschung auf der Baustelle Pastiner Straße in Sternberg: Einbrecher, die scharf auf Kupferkabel waren, durchtrennten mit einer Astschere mehrere frisch verlegte Elektroleitungen. Die Tat geschah in der Nacht zum Dienstag, wobei der oder die Täter offensichtlich besonders dreist waren, befindet sich doch schräg gegenüber der Baustelle das Sternberger Polizeirevier.

Bei der Baubesprechung der Güstrower Innenausbaufirma Brabänder Dienstagfrüh mit Elektriker Uwe Brinckmann aus Brüel wurde der Schaden sichtbar. Offenbar fühlten sich die Täter gestört, da sie sowohl das Diebesgut als auch das Tatwerkzeug zurückließen. Jens Quandt, Geschäftsführer der Sternberg Immobilien GmbH & Co. KG (Immo), die den Hausumbau vornimmt, hofft nun auch, dass „vielleicht einer Personen weglaufen gesehen hat, oder ein Auto stehen sah, was da nicht hingehörte“. Quandt schätzt den Schaden derzeit „auf 5000 Euro. Schlimmer ist, dass jetzt alles wieder neu gezogen werden muss. Das führt zu weiterem Bauverzug.“ Die Immo saniere „seit zehn Jahren in Sternberg, aber solch einen Fall hatten wir noch nie“, betont Quandt.

Erst vergangenes Wochenende waren Kupferfallrohre und Blitzableiterkabel an einer Sternberger Schule gestohlen worden (SVZ berichtete).

Hinweise an die Polizei in Sternberg unter Tel. 03847/ 43270).

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen