zur Navigation springen
Anzeiger für Sternberg, Brüel, Warin

20. Oktober 2017 | 13:00 Uhr

Ludwigslust-Parchim : Erneut Betrüger am Telefon

vom
Aus der Redaktion des Anzeiger für Sternberg – Brüel – Warin

Täter lockten mit Geldgewinnen. Ältere Frauen fielen nicht darauf hinein

svz.de von
erstellt am 25.Okt.2016 | 21:00 Uhr

Im Landkreis Ludwigslust-Parchim versuchen Telefonbetrüger weiterhin ältere Menschen um ihr Bargeld zu prellen. Mit der bekannten Gewinnspielmasche wurden in den vergangenen Tagen ältere Frauen in der Region Parchim und in Boizenburg durch unbekannte Anrufer belästigt, informierte die Polizei am gestrigen Dienstag.


Nicht auf die Masche hereingefallen


So stellten die Betrüger am Telefon Geldgewinne zwischen 63 000 und 74 000 Euro in Aussicht, für die vor deren Auszahlung Transfergebühren zu entrichten sind. „Die Opfer sollten hierzu 1470 bzw. 2300 Euro auf ausländische Konten überweisen“, erklärte Polizeisprecher Klaus Wiechmann in einer Mitteilung. „Um den Schwindel weitestgehend seriös wirken zu lassen, gaben sich die Betrüger am Telefon teilweise als Rechtsanwalt bzw. Bankmitarbeiter aus.“

Beide Opfer bemerkten jedoch rechtzeitig die Betrugsmasche und ließen sich nicht auf eine Geldüberweisung ein.

Schon seit Jahren versuchen Telefonbetrüger mit teils komplexen Maschen insbesondere ältere Menschen um ihr Erspartes zu bringen. Klaus Wiechmann: „Mittlerweile zeigen sich Betroffene im hiesigen Landkreis aufgeklärter, sodass die Anzahl der vollendeten Betrugsstraftaten – soweit sie angezeigt wurden – stetig rückläufig ist. Allerdings werden Betrüger in ihren Methoden immer dreister und erfinderischer.“

Nicht selten üben die Betrüger zudem Druck auf ihre Opfer aus, indem sie sich als Polizeibeamte oder Staatsanwälte ausgeben. Zur Verhinderung von solchen Straftaten appelliert die Polizei weiterhin, niemals Fremden Bargeld zu übergeben oder gutgläubig Bargeld auf ausländische Konten zu überweisen.

Im Zweifelsfall sollte man zunächst Kontakt mit nächsten Angehörigen, der Polizei oder dem eigenen Geldinstitut aufnehmen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen