zur Navigation springen
Anzeiger für Sternberg, Brüel, Warin

18. August 2017 | 07:08 Uhr

Dabel : Erinnerung an vergangene Zeiten

vom
Aus der Redaktion des Anzeiger für Sternberg – Brüel – Warin

Eröffnung des DDR-Museums auf Familienfest in Dabel lockte rund 3000 Besucher ins „Storchennest“

So etwas hat Dabel wohl noch nie erlebt. In das Dorf hatte am 1. Mai eine wahre Völkerwanderung eingesetzt. Autos über Autos mit den verschiedensten Kennzeichen (Berlin, Leipzig, Schwerin, Ratzeburg, Wismar usw.) und ganze Fußgängergruppen säumten die Straßen und Wege. Und alle hatten nur das eine Ziel: das Feriendorf „Storchennest“ in der Lindenstraße. Denn die Betreiber, Familie Schmied, hatten zum ersten Familienfest mit Hof- und Trödelmarkt und einem großen Kinderflohmarkt auf ihr Areal eingeladen. Doch das Highlight war die Eröffnung eines DDR-Museums mit Nostalgie-Charakter (SVZ berichtete). Die Besucher sollten auf eine Zeitreise in die DDR-Vergangenheit mitgenommen werden. Über 5000 Exponate sollten so manche Erinnerung an vergangene Zeiten wecken; an gute und schlechte. Das Interesse war entsprechend groß. Was die Museumsbetreiber dazu veranlasste, nur gruppenweise die Besucher einzulassen. Und die Schlange der Anstehenden wollte einfach kein Ende nehmen.

Doch das war nicht die einzige Erinnerung an die damalige DDR. Denn gegenüber hatte Bernd Jähnert von der Mecklenburg Kunst Galerie am Dabeler Mattenstieg mit Ölgemälden, Radierungen, Aquarellen und hochwertigen Leinwanddrucken aus dem DDR-Alltag gelockt.

Den ganzen Beitrag lesen Sie in der Tageszeitung und auf Epaper.

zur Startseite

von
erstellt am 03.Mai.2016 | 05:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen