zur Navigation springen
Anzeiger für Sternberg, Brüel, Warin

18. Dezember 2017 | 17:54 Uhr

Der Experte : Erhöhte Uranwerte

vom

svz.de von
erstellt am 23.Feb.2015 | 20:25 Uhr

Für die erhöhten Uranwerte im Grundwasser wird ein von menschlichen Tun ausgelöster Prozess, verursacht durch indirekten Einfluss der Landwirtschaft, verantwortlich gemacht. (Jahrzehnte lange Stickstoffdüngung immer an der oberen Grenze der erlaubten Düngemenge.) Dabei wird das auf ganz natürliche Weise in den oberen Erdschichten vorhandene Uran durch Sauerstoff unter Beteiligung des Nitrats gelöst. (Nitrat bildet sich aus Stickstoffdüngern, vor allem Gülle u. ä.) Durch andauernden Nitrateintrag führt die Aufspaltung des Pyrits (das ist eine Eisen/Schwefelverbindung, in der auch Uran enthalten ist) zur Freisetzung des Uran. Mit dem tiefer sickernden Oberflächenwasser gelangt das Uran dann auch in den genutzten Grundwasserleiter und führt nach Überschreiten der Grenzwerte  zur Unnutzbarkeit des Grundwassers und damit nachfolgend zu Problemen bei der Wasserversorgung.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen