Sternberg : Endspurt auf dem Kompostplatz

Mit langen Schritten ermittelt Dietmar Merseburger, Leiter des Sternberger Bauhofs, die Länge dieser Miete aus Heckenschnitt und Kleinholz. Er kommt auf ca. 45 Meter. Etwa zehn Meter breit und drei Meter hoch, ergeben sich 1350 Kubikmeter, allerdings locker aufgeschichtet.
1 von 2
Mit langen Schritten ermittelt Dietmar Merseburger, Leiter des Sternberger Bauhofs, die Länge dieser Miete aus Heckenschnitt und Kleinholz. Er kommt auf ca. 45 Meter. Etwa zehn Meter breit und drei Meter hoch, ergeben sich 1350 Kubikmeter, allerdings locker aufgeschichtet.

Sternberger können am Sonnabend und Mittwoch zum letzten Mal in diesem Jahr Grünschnitt und Gartenabfälle kostenlos abgeben.

von
25. November 2016, 05:00 Uhr

Als wenn mächtige Wälle aufgeschüttet wurden – so sieht es zumindest auf den ersten Blick und mit etwas Abstand auf dem eingezäunten Gelände rechts vor der Sternberger Motocrossbahn aus. Doch wer näher kommt, erkennt rasch, worum es sich tatsächlich handelt: Unmengen von Grünschnitt und Gartenabfällen, die locker aufgeschichtet sind, aber wahrlich keine Wälle bilden. Die Einwohner aus Sternberg und den Ortsteilen können hier kostenlos abgeben, was an pflanzlichen Resten auf ihren Grundstücken anfällt und verrottet. Jetzt ist allerdings Endspurt angesagt. Am morgigen Sonnabend von 10 bis 12 und 14 bis 16 Uhr sowie am kommenden Mittwoch von 14 bis 17 Uhr besteht in diesem Jahr zum letzten Mal die Gelegenheit dazu. Vom 1. Dezember bis 28. Februar 2017 bleibt das Kompostlager hinter der Tankstelle in der Brüeler Chaussee geschlossen.

Den ausführlichen Bericht lesen Sie in der Printausgabe und im E-Paper.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen