Umzug in die Uckermark : Elche sagten Tschüß in Groß Raden

Heike Pilz
Heike Pilz

Tschüß Groß Raden! Beide Elche aus dem Gehege des Freilichtmuseums sind in die Elch- und Rentierfarm Thomas Golz in die Uckermark umgezogen. "Die Tiere haben sich schon gut eingelebt", sagte Golz gestern.

von
06. November 2010, 04:20 Uhr

Gross Raden | Am neuen Ort nahe Prenzlau sollen die Tiere nur vorübergehend bleiben, so Golz. Ziel ist, sie an Tierparks zu vermitteln. Denn die Groß Radener Elche seien wild, anders als die acht zahmen dieser Art in der Farm. Die zahmen Elchkühe aus der Uckermark sollen im nächsten Jahr sogar gemolken werden, um die Milch zu Käse und anderen Produkten zu verarbeiten. Die Haltung der Elche auf einem großen Gelände von 1,8 Hektar, der sich das Groß Radener Museum seit 1997 verschrieben hatte, erwies sich als zu teuer und sehr aufwändig.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen