Zahrensdorf : Eine Wettidee wird gesucht

Sieghard Dörge  (hinten links) erläutert, im Beisein von Eltern die 2015-Vorhaben der Landjugend-Ortsgruppe , dazu gehört auch die Fahrt am 5. Februar nach Berlin.
1 von 2
Sieghard Dörge (hinten links) erläutert, im Beisein von Eltern die 2015-Vorhaben der Landjugend-Ortsgruppe , dazu gehört auch die Fahrt am 5. Februar nach Berlin.

Die Ortsgruppe der „Landjugend Drei Seen Zahrensdorf“ beriet über die Vorhaben in diesem Jahr.

von
18. Januar 2015, 16:15 Uhr

Seit vergangenem Oktober gibt es die Ortsgruppe der „Landjugend Drei Seen Zahrensdorf“ als Verein – kurz LaJu Zahrensdorf. „Ziel ist die Förderung Jugendlicher im ländlichen Raum oder in landwirtschaftlichen Berufen“, erläutert dessen Vorsitzender Tobias Teude. Der 30-Jährige arbeitet als Industrieanlagen-Mechatroniker in der Molkerei Upahl bei Grevesmühlen, hält aber weiter seinem Dorf die Stange. Das gilt auch für Stellvertreter Kevin Hoster (22). Der gelernte Gartenlandschaftsbauer ist die Woche über als Stadtarbeiter in Hagenow tätig.

Und als Verbindungsmann zum Landesverband der Landjugend mit Sitz in Neubrandenburg fungiert der 1. stellvertretende Bürgermeister von Zahrensdorf, Sieghard Dörge. Freitagabend erläuterte dieser im Sitzungsraum der örtlichen Feuerwehr die Vorhaben für 2015.

Jedes Jahr gibt es in der Landjugend MV eine ganz spezielle Aktion. Unter dem Motto „jugend.macht.land (j.m.l.) soll 2015 jedes Mitglied eine Wettidee entwickeln und sich dazu einen Wettpartner aussuchen. „Vielleicht überlegen wir uns als Gruppe gemeinsam etwas und fordern Landwirtschaftsminister Till Backhaus heraus“, hat Dörge auf dem Schirm.  

Ausführlich in der Tageszeitung und per epaper

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen