Sternberg : Eine Schule stellt sich vor

Die Klassensprecher der KGS Sternberg (auf dem Bild fehlen die aus den neunten Klassen) kümmern sich um die Organisation des Tages der offenen Tür.
1 von 2
Die Klassensprecher der KGS Sternberg (auf dem Bild fehlen die aus den neunten Klassen) kümmern sich um die Organisation des Tages der offenen Tür.

KGS Sternberg lädt am Sonnabend zum Tag der offenen Tür ein mit Gesprächen, Workshops, Livemusik und einer Wette.

von
25. November 2014, 16:55 Uhr

Unter dem Motto „Wer will fleißige Handwerker sehen, der muss in die Schule gehen“ öffnet die Verbundene Regionale Schule und Gymnasium Sternberg (KGS) am kommenden Sonnabend wieder ihre Türen. Wer seine alten Klassenräume und Lehrer wiedersehen will oder aber sich einfach nur die Workshops der Schüler angucken möchte, für den bietet sich an diesem Tag eine gute Gelegenheit.

Von 10 bis 12.30 Uhr können sich die Besucher am Sonnabend unter anderem Choreographien, Basteleien und Experimente der Schüler ansehen. So zeigen zum Beispiel die Mädchen und Jungen der Klasse 6a, wie man filzt und näht, andere Klassen, wie die 5a und 5b, basteln Dekorationen für Weihnachten und auch ältere Schüler, wie die der 10.2, stellen Inhalte und Experimente aus dem Physik- und Chemieunterricht vor. Außerdem bindet die 10a auch in diesem Jahr wieder die Weihnachtssträuße, welche bereits letztes Jahr sehr begehrt waren.

Die Viertklässler der Grundschule nutzen diesen Tag, um sich ein Bild von ihrer, in naher Zukunft, neuen Schule zu machen und werden dabei von Schülergruppen aus höheren Klassen begleitet und herumgeführt.

Die oberen Klassenstufen zehn bis zwölf übernehmen die Versorgung. Sie verkaufen in der Aula alkoholfreie Cocktails und andere Getränke sowie Speisen. Ebenfalls in der Aula sorgt die Schülerband „Fluchtweg“ für Livemusik und spielt alte und neue Titel sowie Instrumentalstücke.

Es wird einen Flohmarkt geben in Verantwortung Schülern der Klassen 7.2 und 10a.

Aber auch auf dem Schulhof gibt es einiges zu sehen. So ist einer der wichtigsten Anziehungspunkte für die Besucher sicherlich erneut das Schülerhaus, was sich zurzeit noch im Rohbau befindet. Einige Schüler aus der 10a und ihre Väter gehören bereits zum Bauteam und werden am Sonnabend im Hausmeisterhaus Ansprechpartner sein. In der Baracke präsentieren Schüler der 5b und 7b zudem den komplett neu ausgestatteten Werkraum und bieten den Besuchern Pfannkuchen an.

Zum Abschluss des Tages werden dann die Schüler noch ihre Wette einlösen: Sie wollen mit mehr Teilnehmern als beim Sponsorenlauf, also mit mehr als ca. 220, gemeinsam den Cup-Song singen. Dafür wird bereits jetzt in allen Klassen fleißig geübt (SVZ berichtete). Die Organisation für die einzelnen Workshops an diesem Tag der offenen Tür liegt übrigens größtenteils bei den Klassensprechern. Diese hatten nämlich die Aufgabe, innerhalb der Klasse Ideen zu sammeln, um somit für einen gelungenen Beitrag zu sorgen.





zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen