Kleekamp : Eine extra Möhre zum Fest

Zu Weihnachten bekommen auch die Pferde Germanicus und Lacki Möhren von den Mädchen der Sektion Reiten vom Reiterhof in Kleekamp.
Foto:
Zu Weihnachten bekommen auch die Pferde Germanicus und Lacki Möhren von den Mädchen der Sektion Reiten vom Reiterhof in Kleekamp.

Bevor die Mitglieder der Sektion Reiten der SG Ventschow feierten, gab es für die Pferde einen Leckerbissen.

svz.de von
23. Dezember 2014, 22:16 Uhr

Zur Weihnachtsfeier der Sektion Reiten der Sportgemeinschaft Ventschow trafen sich Kinder und Jugendliche im Reiterstübchen des Reiterhofes in Kleekamp. Lotti, Alina, Martha, Friederike, Johanna und alle anderen hatten dabei aber ihre Pferde nicht vergessen. Flugs wurden Lacki und Germanicus aus dem Stall geholt, ihnen fürs Foto eine Nikolausmütze auf ein Ohr gestülpt und dann gab es leckere Möhrchen für die geliebten Vierbeiner. Das ließen diese sich natürlich gerne gefallen, da störte auch die Mütze nicht.

Ansonsten bekommen die fünf Vereinspferde und das Pensionspony Lando als Winterfutter Heu, seltener Hafer, eine Brotscheibe oder eine Möhre. „Das Futter muss der Leistung des Tieres angepasst sein. Im Sommer werden die Pferde mehr bewegt als im Winter“, erzählt Claudia Loest. Sie trainiert seit zwei Jahren in Kleekamp. Die 24-Jährige ist allerdings seit 15 Jahren auf dem Reiterhof zu Hause. Etwa 20 jugendliche Reiter hat sie unter ihre Fittiche. Im Sommer treffen sich die Mädchen viermal in der Woche, im Winter wird an drei Tagen trainiert.

„Da fällt das Training für die vier- bis sechsjährigen Kinder aus. Sie sind noch zu klein und wir trainieren sie besser im Sommerhalbjahr“, fügt Sektionsleiterin Karla Giese an. „Wenn die Bodenbeschaffenheit es im Winter zulässt, sind wir draußen auf dem Reitplatz. Ansonsten ist Theorie angesagt“, so die Trainerin. Eine Reitstunde beträgt akkurat 60 Minuten.

Den ganzen Beitrag lesen Sie in der Tageszeitung und auf Epaper.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen