Sternberg : Einbrecher scharf auf Zigaretten

Ein Glaser überprüft, ob nur die Scheibe, oder der komplette Flügel erneuert werden muss.
Foto:
1 von 3
Ein Glaser überprüft, ob nur die Scheibe, oder der komplette Flügel erneuert werden muss.

Waren im Wert von mehreren Tausend Euro am Mittwochfrüh aus Tankstelle in Sternberg gestohlen. Die Diebe konnten flüchten.

svz.de von
10. Dezember 2014, 16:31 Uhr

Alles geht seinen gewohnten Gang in der Oil-Tankstelle in Sternberg. Wenn man mal von den Arbeitern der Glaserei absieht, die außen wie innen beschäftigt sind. Denn in die Tankstelle in der Parchimer Straße wurde in den frühen Morgenstunden des Mittwochs eingebrochen.

Die Polizei fahndet nach Unbekannten, die zwischen 0.30 und 1 Uhr durch ein gewaltsam geöffnetes Fenster in die Tankstelle gelangten und aus den Auslagen Zigaretten verschiedener Marken im Gesamtwert von mehreren Tausend Euro stahlen. Obwohl der Alarm ausgelöst wurde und sofort beim Sicherheitsdienst aufschlug, waren Polizei und der Besitzer der Tankstelle erst gegen 1.30 Uhr vor Ort und die Diebe konnten fliehen. Auch eine an der Außenfassade befestigte Überwachungskamera konnte kein Bild der Diebe liefern.

Noch in der Nacht fahndete die Polizei nach den Einbrechern, auch ein Fährtenhund kam zum Einsatz. Unterdessen sicherte der Kriminaldauerdienst Spuren am Tatort, die nun ausgewertet werden sollen. Die Polizei in Sternberg ermittelt jetzt und bittet um Hinweise unter Tel. 03847 / 43270.

Bisher, so Besitzer Jens Herrschaft, habe er „hier noch nicht mit Einbrüchen zu tun gehabt“. Seit zehn Jahren gehört ihm und seiner Frau Sabine die Tankstelle in Sternberg. Auch in Mühlengeez betreibt das Paar ein Geschäft. „Der Schaden könnte noch größer werden, da wir vielleicht nicht nur die Scheibe, sondern gleich einen ganzen Flügel auswechseln müssen“, so Herrschaft, „das wird gerade geprüft“. Auch hat er vor, die Scheiben in Zukunft zu verbessern. Eine von innen angebrachte Folie soll verhindern, dass das Glas so schnell Schaden nimmt. In Mühlengeez wurde dieses Vorhaben bereits umgesetzt. Die Tankstelle ist aber bereits gesichert. Eine Not-Verglasung wurde vorgenommen und „man kommt nur wieder mit Gewalt rein.“

Vor 15 Jahren, am 2. Dezember 1999, hat es schon einmal einen größeren Einbruch in dieser Tankstelle gegeben. Damals forderte ein maskierter, bewaffneter Dieb Bargeld und ließ ebenfalls einige Schachteln Zigaretten mitgehen.

Einem Leser, der unweit des Tatortes wohnt, wurden in der gleichen Nacht die Kennzeichen seines im Carport stehenden Autos gestohlen. Der Mann (Name der Redaktion bekannt) vermutet, dass vielleicht ein Tatzusammenhang besteht und die unbekannten Tankstellenräuber die Nummernschilder für ihren Fluchtwagen verwendet haben könnten. Ob tatsächlich ein Zusammenhang besteht, ist aber unklar.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen