Warin : Einblicke in die Heimat

Christine Metz hier mit einem Bild, das die alte Mühle mit dem benachbarten Kornspeicher in Bützow zeigt. In Warin sind ab Freitag von ihr Mecklenburger Landschaften zu sehen.
Foto:
Christine Metz hier mit einem Bild, das die alte Mühle mit dem benachbarten Kornspeicher in Bützow zeigt. In Warin sind ab Freitag von ihr Mecklenburger Landschaften zu sehen.

Christine Metz zeigt im Naturparkzentrum Warin „Mecklenburger Landschaften“ . Ausstellung wird am Freitag eröffnet

svz.de von
11. Juli 2017, 12:00 Uhr

Am kommenden Freitag, dem 14. Juli, wird um 17 Uhr im Naturparkzentrum in Warin die nächste Ausstellung eröffnet. Unter dem Motto „Mecklenburger Landschaften“ zeigt die Künstlerin Christine Metz verschiedene Arbeiten.

In ihrem künstlerischen Wirken versteht Christine Metz sich als Suchende. Sie möchte Bilder malen, die Energiequellen sein können. Ihre Gestaltungen wollen durchsichtig bleiben, Arbeitsspuren zeigen und Entwicklung ahnen lassen. Die Künstlerin malt oft mit Acrylfarben, deren Leuchtkraft und Nuancenreichtum sie liebt. Doch Kreativität lässt sich nicht in Schubfächern fixieren - daher nutzt Christine Metz auch viele andere künstlerische Techniken.

Geboren in Warin, aufgewachsen in der Barlachstadt Güstrow blieb Christine Metz nach Erfurter Studienjahren dem Norden treu. Sie lebt im Großraum Hamburgund stellt ihre Arbeiten in Mecklenburg, Hamburg und Schleswig-Holstein aus.

Den ganzen Beitrag lesen Sie in der Tageszeitung und auf ePaper.



zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen