Groß Raden : Einbaum-Boot mit Dechsel und Axt

Die Hamburger Achtklässler Raphael (vorn) und Stepan haben ihren Spaß mit Bootsnachbau im Groß Radener Museum.
1 von 2
Die Hamburger Achtklässler Raphael (vorn) und Stepan haben ihren Spaß mit Bootsnachbau im Groß Radener Museum.

Mitglieder der Wismarer Jugendbauhütte fertigten im Archäologischen Freilichtmuseum Groß Raden Wasserfahrzeug aus Eiche

von
08. Juli 2014, 17:18 Uhr

Wie wird aus einem Eichenstamm ein schwimmfähiges Boot? Daran machten sich dieser Tage 18 junge Damen und Herren aus ganz Deutschland, die noch bis August ihr „Freiwilliges Jahr in der Denkmalpflege“ in der Jugendbauhütte Wismar leisten. Ihre Einsatzorte sind u.a. die Schlossgalerie Schwerin, das Schloss Dreilützow, das Phantechnikum oder eine Wismarer Tischlerei.

Doch für eine Woche hielt Martin Bettermann, der Leiter der seit 2001 bestehenden Wismarer Jugendbauhütte, eine besondere Aufgabe für seine Schützlinge bereit – im Archäologischen Freilichtmuseum Groß Raden.

Lesen Sie mehr in unserer Print-Ausgabe und dem E-Paper

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen