zur Navigation springen
Anzeiger für Sternberg, Brüel, Warin

16. Dezember 2017 | 02:25 Uhr

Bützow / Witzin : Ein zweiter Platz geht nach Witzin

vom
Aus der Redaktion des Anzeiger für Sternberg – Brüel – Warin

Franziska Baranowski und Christopher Kröplin gewinnen Leistungsmelken und fahren zum Landeswettbewerb

von
erstellt am 26.Feb.2016 | 12:07 Uhr

Franziska Baranowski vom Agrarbetrieb Groß Grenz in Benitz und Christopher Kröplin vom Landwirtschaftsbetrieb Klaus Griepentrog Steinhagen sind die besten Melker des Milchkontrollvereins Güstrow. Sie setzten sich beim 23. Leistungsmelken in ihren Altersklassen durch.

Am Mittwoch waren 23 Landwirte aus zwölf Betrieben auf dem Hof Jens Lötter in Baumgarten zum Leistungsvergleich angetreten. Drei verschiedene Wettbewerbsteile waren zu absolvieren. In einem theoretischen Teil waren 20 Fragen zu beantworten. Außerdem musste anhand eines Milchzellentest die Gesundheit von zwei Kühe begutachtet werden. Hauptaufgabe war dann das Melken von jeweils acht Tieren.

Franziska Baranowski war von ihrem Ergebnis selbst ein wenig überrascht. „Ich habe mich dieses Mal nicht so intensiv vorbereitet wie in den Jahren zuvor“, erzählt sie. Dennoch erreichte sie mit 149 Punkten die beste Leistung aller 23 Teilnehmer und wurde Siegerin bei den unter 25-Jährigen. Immerhin war es ihre sechste Teilnahme bei diesem Leistungswettstreit. Seit 2009 ist sie in dem Benitzer Betrieb tätig, hat dort ihre Ausbildung zur Tierwirtin absolviert.

Zwei Jahre früher hat Christopher Kröplin seine Lehre in dem Landwirtschaftsbetrieb in Steinhagen begonnen. Bei seinem dritten Start beim Leistungsmelken konnte er mit 147 Punkten bei den über 25-Jährigen den ersten Platz erringen, vor Nico Frahm vom Agrarbetrieb Groß Grenz, der bereits 17 Mal teilnahm. Die beiden Sieger starten nun beim Landeswettbewerb am 17. März in der Milchviehanlage in Plaaz.

Jeannette Agarius aus der Milchviehanlage Witzin belegte einen ausgezeichneten zweiten Platz bis 25 Jahre. Für sie ist nicht nur das Leistungsmelken ein beruflicher Höhepunkt.

Den ganzen Beitrag lesen Sie in der Tagsezeitung und auf Epaper.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen