zur Navigation springen
Anzeiger für Sternberg, Brüel, Warin

20. September 2017 | 15:04 Uhr

Witzin : Ein Tausendsassa in Sachen Sport

vom
Aus der Redaktion des Anzeiger für Sternberg – Brüel – Warin

Gymnasiast Andreas Schultze aus Loiz – Ein Leben für den und mit dem Sport . Sein Rezept für die Gesunderhaltung des Körpers

svz.de von
erstellt am 28.Feb.2017 | 12:00 Uhr

Der 17-jährige Andreas Schultze aus Loiz – er ist Gymnasiast in Sternberg – hat schon in jungen Jahren mit Sport angefangen. Mutti Heike erinnert sich: „Er konnte früh Radfahren, schwimmen und lernte bereits mit sieben Jahren auf dem Deich bei Dierhagen das Inline-Skaten. Später absolvierte er im 1. LAV Sternberg leichtathletische Disziplinen.“ Doch sein Interesse galt auch von jeher dem Angeln und dem Motorsport (Speedway und Formel 1.), war zu hören.

Für den heutigen Elftklässler war es deshalb auch gar keine Frage, mit zehn Jahren in den Witziner Inline-Skater-Verein einzutreten, wo er von Baldur Beyer, Marco Glöckner und seiner Mutter trainiert wurde. Vom Kindertraining wechselte er dann zur Witziner Jugend unter Trainer Andreas Spiehs. „Hier in Witzin erhielt ich auch meine Grundausbildung für Hockey und Technik“, so der Sportler. Und diesem Verein hält er noch heute die Treue.

Durch die jährlich ausgetragenen Kämpfe um die Church-Pokale (Kirchen-Pokale) machte Andreas Bekanntschaft mit gleichaltrigen Spielern aus Rostock. Der Rostocker Trainer Jürgen Brümmer von den „Nasenbären“ erkannte schnell das Talent von Andreas und bot ihm an, bei den dortigen „Nasenbären“ mitzuspielen. Das war im Jahre 2013. Da wurde gerade eine Jugendmannschaft aufgebaut. Andreas sagte zu und spielt seitdem regelmäßig an den Wochenenden in Rostock.

Jetzt ist Andreas für die Jugend zu alt und wechselte deshalb zu den Junioren U19. Da es aber in der Juniorenliga an Spielern mangelt, ist der Loizer in der Herrenmannschaft aktiv.

Die Serie: Viele Kalorien und damit ggf. auch einige Pfunde mehr wieder abzubauen, ist ein beliebter Vorsatz fürs neue Jahr.

Neben maßvollerem und durchaus gesünderem Essen stehen auch sportliche Aktivitäten gleich welcher Art mit obenan. Dies kann der Besuch eines Fitnessstudios ebenso sein wie Sport mit Gleichgesinnten in einem Verein bzw. einer Gruppe ohne Mitgliedschaft. Oder man hält es mit einem regelmäßigen längerem Spaziergang – ob beim Nording Walking oder einfach ganz ohne Stöcker etc.

Egal wie. Lassen Sie, liebe Leser, es uns wissen: Wie halten Sie sich fit? Wie werden Sie „Fit 2017“ bzw. bleiben es?
Allein? Oder lieber mit Gleichgesinnten (ggf. im Verein), weil so der Kampf gegen den inneren Schweinehund leichter fällt?

Teilen Sie Ihre Erfahrungen mit anderen, gern auch mit einem Foto.

Schreiben oder mailen Sie an:

SVZ Sternberg, Am Markt 2, 19406 Sternberg,

E-Mail: sternberg@svz.de

Stichwort: Fit 2017

Den ganzen Beitrag lesen Sie in der Tageszeitung und auf ePaper.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen