zur Navigation springen
Anzeiger für Sternberg, Brüel, Warin

24. November 2017 | 12:31 Uhr

Weitendorf : Ein Fest zum Kennenlernen

vom
Aus der Redaktion des Anzeiger für Sternberg – Brüel – Warin

Auf Gemeindefest in Weitendorf Spaß bei Spielen wie Eierlauf, Sackhüpfen oder „Mach mit, mach’s nach, mach’s besser“

von
erstellt am 08.Sep.2016 | 12:02 Uhr

Auf dem Sportplatz in Weitendorf feiern die Einwohner von Weitendorf, Jülchendorf, Kaarz, Schönlage und Sülten am kommenden Sonnabend von 12 bis 17 Uhr ein Gemeindefest. Das erste seit vielen Jahren. Eingeladen sind aber ebenso herzlich alle anderen Interessenten, und freuen würde sich Bürgermeisterin Andrea Sielaff auch, ehemalige Einwohner der Gemeinde zu treffen und mit ihnen über Altes und Neues reden zu können. Die Idee für das Fest hatte die Bürgermeisterin, die erst seit Juni dieses Ehrenamt inne hat. Anfang Juli lud sie Vertreter aus jedem Dorf der Gemeinde zu einer abendlichen Runde auf ihre Terrasse ein, erzählte von ihrem Plan, bekam sofort Zustimmung und die Zusage, in einem Arbeitseinsatz den Platz vorzubereiten.

Der fand dann noch im gleichen Monat statt. Die Bänke wurden erneuert, der Imbisswagen gereinigt und ausgebessert, die Torwand gestrichen...

Nun ist es soweit. „Meine Idee ist es, dass das Fest ein Familienfest wird, wo man zusammen etwas erlebt, lacht, erzählt, sich kennen lernt“, hatte Andrea Sielaff bei dem Treffen Anfang Juli geworben. „Die Leute sollen aufeinander zu gehen, fragen, von wo kommst du denn? Wir wollen die Dörfer unserer Gemeinde zusammen bringen“, wünscht sie sich, dass der Sonnabend dazu beiträgt. Dass das klappen könne, habe sie schon beim Arbeitseinsatz gemerkt. Sie habe Hilfe bekommen, mit der sie gar nicht gerechnet habe.

Auf dem Gemeindefest wird es viele Spiele geben: Eierlauf, Sackhüpfen, Torwandschießen, in Anlehnung von „Mach mit, mach’s nach, mach’s besser“ einen Slalomlauf, Dosenwerfen, Handtaschenweitwurf, ein Angelgeschicklichkeitsspiel. Eine Wurfmaschine für Schaumküsse wird aufgebaut. Große Strohballen laden zum Toben ein, das Glücksrad kann gedreht werden, es gibt Ponyreiten, und am Gummieuter können die Besucher zeigen, wie geschickt und schnell sie beim Melken sind. Kinder können sich lustige Gesichter schminken lassen. Auch Clown Bandi hat sein Kommen zugesagt.

Der instand gesetzte Imbisswagen kommt natürlich zum Einsatz, es gibt Kaffee und Kuchen, frisch gepressten Saft von den Äpfeln aus dem Kaarzer Schlossgarten, Schwein am Spieß, und auch der Grill wird angeheizt.

Besucher, die motorisiert zum Fest kommen, werden gebeten, ihr Fahrzeug auf dem Parkplatz an der Ortsdurchfahrt oder bei Biber Kanu abzustellen. Im Bereich des Sportplatzes gibt es keine Möglichkeiten, sagt Sielaff.  

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen