Mustin : Ein Begeisterer in Sachen Musik

Premierenauftritt des Mustiner Zupfinstrumenten-Ensembles zur Geburtstagsfeier in Mustin: vordere Reihe (v.l.) Helga Beyer, Baldur Beyer (bd. Witzin/Mandoline), Horst Huth (Mustin/Mandoline/Akkordeon); hintere Reihe (v.l.) Hildegard Kathke (Witzin), Jörg Einbrodt (Mustin), Heike Lorenz (Borkow/alle Gitarre), Hartmut Huth (Mustin/Bassgitarre).  Fotos: Roland Güttler
1 von 3
Premierenauftritt des Mustiner Zupfinstrumenten-Ensembles zur Geburtstagsfeier in Mustin: vordere Reihe (v.l.) Helga Beyer, Baldur Beyer (bd. Witzin/Mandoline), Horst Huth (Mustin/Mandoline/Akkordeon); hintere Reihe (v.l.) Hildegard Kathke (Witzin), Jörg Einbrodt (Mustin), Heike Lorenz (Borkow/alle Gitarre), Hartmut Huth (Mustin/Bassgitarre). Fotos: Roland Güttler

Mustiner Horst Huth leitet mit dem Zupfinstrumenten-Ensemble seine vierte Gruppe / Herta Schön wünschte sich Premierenauftritt zum 85.

von
11. Dezember 2014, 16:20 Uhr

Der 80-jährige Horst Huth versteht es immer wieder, Menschen zum gemeinsamen Musizieren um sich zu versammeln. Inzwischen leitet der Mustiner bereits die vierte Gruppe. Neben den seit drei Jahrzehnten bestehenden und auftretenden Mustiner Jagdhornbläsern gibt es unter seiner Regie die neun Personen umfassende Flötengruppe sowie auch ein Bassflötentrio mit ihm, seinem Sohn Hartmut und Torsten Grüneberg.

Horst Huths jüngstes musikalisches Kind ist das Zupfinstrumenten-Ensemble, das seit einem halben Jahr besteht. Eigentlich sind die drei Frauen und vier Männer nach eigenem Bekunden noch nicht ganz so weit, um aufzutreten. Doch die Einladung der Mustinerin Herta Schön, zu ihrem 85. Geburtstag am späten Dienstagnachmittag zu spielen, konnte und wollte das Septett nicht ausschlagen. Bei Huths 80. im September spielte das Zupfinstrumenten-Ensemble schon mal ein einziges Lied als Ständchen für den Jubilar. Herta Schöns Tochter Monika Eigel war zugegen und fand das so toll, dass sie die Musiker jetzt mit den Worten „Das hört sie gern“ zur Geburtstagsfeier ihrer Mutter im Mustiner Gemeindehaus einlud.

Ausführlich in der Tageszeitung und per epaper.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen