zur Navigation springen
Anzeiger für Sternberg, Brüel, Warin

18. Dezember 2017 | 19:43 Uhr

Witzin : Eher schmuddliger Herbsttag bei Wanderung

vom
Aus der Redaktion des Anzeiger für Sternberg – Brüel – Warin

Die Witziner Dörpschaft hatte zur 20. Auflage der alljährlichen Neujahrswanderung im Rosenower Wald eingeladen.

Es war eher ein schmuddliger Herbsttag als ein schöner Wintertag, der am Nachmittag des Neujahrstages eine größere Gruppe auf dem Witziner Parkplatz zusammenführte, um gemeinsam die 20. Neujahrswanderung der Witziner Dörpschaft zu erleben.

Auch wenn so mancher den fehlenden Schlaf nach einer zünftigen Silvesterparty noch nicht ganz überwunden hatte, ging es gemeinsam in den Rosenower Wald. Von Fuchs, Hase und Reh war nichts zu sehen, die hatten wohl die Böller der vergangenen Nacht noch ganz verschreckt. Daher ergaben sich auf dem Weg viele interessante Gespräche zwischen den Wanderern über das vergangene Jahr, aber auch über die Familie und das, was man sich im Jahr 2017 so vorgenommen habe.

Die Wanderung bei frischer Luft durch den Wald machte dann aber auch durstig und hungrig. Auch hier hatte die Dörpschaft mit ihren „rückwärtigen Diensten“ vorgesorgt. An der Glühweinstation wurde sich gestärkt, um dann den Rückweg anzutreten. „Die Wanderung bei frischer Luft hier im Wald mit Glühwein und zwei Bratwürsten haben mir richtig gut getan“, erklärte Bürgermeister Hans Hüller zum Abschluss und fügte hinzu: „Ich wünsche mir, dass wir auch im Jahr 2017 mit der Kraft aller Einwohner und Vereine erfolgreich weiter für unsere Gemeinde arbeiten können, denn Ideen haben wir alle genug.“

Wenn dazu die 20. Neujahrswanderung einen Beitrag geleistet haben sollte, ist das Ziel voll erreicht.




zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen