zur Navigation springen
Anzeiger für Sternberg, Brüel, Warin

16. August 2017 | 23:49 Uhr

Brüel : Drittklässler wollen schwimmen

vom
Aus der Redaktion des Anzeiger für Sternberg – Brüel – Warin

Brüeler Grundschüler gehen für zwei Wochen statt ins Klassenzimmer zum Roten See

„Nicht laufen, lang, lang, Kreis und lang, schwimmen und durchhalten, sehr schön!“, ruft Petra Wendlandt. Ähnlich klingt es bei Regina Karl: „Schön die lange Spitze und die Finger zusammen, kleine Schaufel, atmen, schön!“ Beide führen in dieser und der nächsten Woche mit den Drittklässlern der Brüeler Grundschule im Roten See einen Schwimmkurs durch. „Wir arbeiten gut zusammen“, sagt Karl. 2008 war die Sternberger Sportlehrerin in den Vorruhestand gegangen und bringt sich seitdem ehrenamtlich als Rettungsschwimmerin und in der Schwimmausbildung beim Arbeiter-Samariter-Bund (ASB) ein. „Es macht einfach Spaß, mit den Kindern zu arbeiten. Sie wollen“, freut sie sich. Für Petra Wendlandt ist es unerlässlich, „dass die Kinder schwimmen lernen. Das ist wichtig in Mecklenburg mit seinen vielen Seen. Ich werde mich auch als Rentner weiter im ASB dafür engagieren“, sagt die Sportlehrerin an der Grundschule.

Doch bevor es für Paul, Max, Sarah, Michelle, Leon und ihre Mitschüler, die von Klassenlehrerin Annette Löwe durch den Tag begleitet werden, ins Wasser geht, wird über Baderegeln gesprochen, die Kinder kurz belehrt und Schwimmübungen an Land durchgeführt. Gruppenweise dürfen die Mädchen und Jungen dann ins Wasser.

Das sei immer noch warm, habe um die 20 Grad, sagt Regina Karl. Wegen des kalten Windes geht es aber nur zweimal hinein, bislang war es einmal mehr. „Wir achten sehr darauf, dass sich alle aufwärmen, sich sofort trockene Sachen anziehen, auch Schuhe und sich bewegen.“ So sind alle auch angehalten, Sachen für einen dreimaligen Wechsel mitzubringen. Den Roten See beschreibt Regina Karl als „klein und toll“. Ein Plus wäre ebenso die kurzen Wege, Rettungs- und Schwimmgeräte bräuchten nicht lange getragen werden.

 
Den ganzen Beitrag lesen Sie in der Tageszeitung und auf Epaper.

zur Startseite

von
erstellt am 07.Jul.2016 | 05:48 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen