Anglerglück : Drei-Pfund-Brassen beim Abangeln in Nutteln

Arno Teßmanns Brassen brachte über drei Pfund auf die Waage. Fotos: Roland Güttler
1 von 2
Arno Teßmanns Brassen brachte über drei Pfund auf die Waage. Fotos: Roland Güttler

Wendorfer Arno Teßmann hatte als einziger des SSV Heidensee-Müsselmow mehr als nur einen Katzenfisch

von
30. September 2015, 21:00 Uhr

„Jeder hat Fisch gefangen, das ist viel wert. Das Wetter ist schön. Schlimmer ist, wenn man nichts fängt und das Wetter ist schiet“, meinte der Wendorfer Manfred Berkholz. Angler sind manchmal auch mit kleinen (Katzen-)Fängen schon zufrieden; wenn das Abangeln ansteht und auch die Geselligkeit unter den Vereinsmitgliedern nicht zu kurz kommt. So war es am vergangenen Samstag an der Warnow-Brücke in Nutteln. Hier trafen sich 25 Mitglieder des ASV Heidensee-Müsselmow zum zweistündigen Abangeln. Anschließend saß man noch bei einer Bratwurst gemütlich am mitgebrachten Klapptisch zusammen.

Was die Fänge betraf, die besten Fünf erhielten Geldprämien, so blieb die von Vereinschef Michael Ritz aus Zaschendorf mitgebrachte Küchenwaage fast durchweg im Grammbereich. Manfred Berkholz brachte eine Güster von 116 Gramm in die Wertung. Ebenfalls eine Güster fing dessen Mutter Elma Berkholz (Müsselmow), die einzige Frau beim 2015er-Abangeln – der Fisch wog fünf Gramm mehr. Auf Rang drei landete Michael Ritz mit einer Rotfeder (130 gr.); Zweiter wurde Thomas Dieckmann aus Pinnow bei Schwerin (Güster/142 gr.). „Ich habe eine Ewigkeit in Jülchendorf gewohnt und bin dem Verein hier treu geblieben“, sagte er und hatte seinen 12-jährigen Sohn Janne gleich mitgebracht.

Doch alle konnten an dem Tag einem das Warnow-Wasser nicht reichen: Der Wendorfer Arno Teßmann überlistete einen Brassen von 1,738 Kilogramm. „Der wird geräuchert“, erklärte der 63-Jährige. Er angelt übrigens erst seit drei Jahren. „Davor hatte ich keine Zeit“, so Teßmann, „ich arbeitete in der Landwirtschaft als Treckerfahrer in Gustävel.“ Ungewöhnlich, dass mit 60 die Angelleidenschaft erst so richtig beginnt. Im Heidensee, dem ASV-Vereinsgewässer, fing Arno Teßmann in diesem Jahr übrigens bereits einen Hecht mit einer Länge von 75 Zentimetern. Sein 2015er-Rekordfisch. Um Rekorde gibt es aber, wie gesagt, beim Abangeln bei der Nuttelner Warnow-Brücke nicht…

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen