Dabel : „Dort haben Vögel ihre Brutstätten“

Von der Hecke vor der Johannes-R.-Becher-Straße in Dabel blieb nichts übrig.
Von der Hecke vor der Johannes-R.-Becher-Straße in Dabel blieb nichts übrig.

Hecke in Dabel abgeholzt: SVZ-Leser Göran Dombrowski zeigt sich am Heißen Draht verständnislos.

svz.de von
16. Juni 2016, 21:00 Uhr

Göran Dombrowski wandte sich gestern am Heißen Draht an unsere Zeitung: An der Johannes-R.-Becher-Straße in Dabel sei eine Hecke arg gestutzt, oder besser gesagt, abgeholzt worden. „Jetzt haben dort doch Vögel ihre Brut- und Niststätten“, sagte der SVZ-Leser verständnislos.

Die Nachricht hatte auch bereits die Untere Naturschutzbehörde des Landkreises Ludwigslust-Parchim erreicht. SVZ traf gestern kurz vor Mittag zufällig auf zwei Mitarbeiter, die sich von dem Geschehenen selbst ein Bild machen und es dokumentieren wollten, wie sie sagten. Normalerweise mache man so was jetzt nicht, lautete die knappe Auskunft der beiden Männer, die sich ansonsten bedeckt hielten.

Den ausführlichen Bericht lesen Sie in der Printausgabe und im E-Paper.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen