zur Navigation springen
Anzeiger für Sternberg, Brüel, Warin

21. November 2017 | 05:42 Uhr

Diesmal ein Kurztrip nach Abi-Vegas

vom

svz.de von
erstellt am 18.Apr.2012 | 07:43 Uhr

Sternberg | In Windeseile hatte sich gestern Morgen der Schulhof der Kooperativen Gesamtschule (KGS) Sternberg in eine Bühne verwandelt. Flatterbänder sollten Aktive und Publikum trennen. Und dann ging es los, das traditionelle Spektakel der diesjährigen Gymnasiasten anlässlich ihres letzten Unterrichtstages. Nachdem Schulleiterin Petra Langpap von Schülern mit einem VAN-Personentransporter abgeholt und zur Schule geleitet worden war. Kaum dort angekommen, flogen schon die ersten Bonbonsalven unter die Schülerschaft.

Es waren insgesamt 35 Abiturienten in diesem Jahr, die ihren letzten Unterrichtstag vor den Prüfungen unter das Thema "Um jeden Punkt gepokert - ABI-Vegas 2012" gestellt hatten. Mit einer zünftigen Polonaise, an der auch die Schüler der niederen Klassen teilnahmen, wurde die Stimmung angeheizt. Der traditionelle Abi-Tanz in verschiedenen Rhythmen tat ein Übriges. Und dann ging es den Lehrern "an den Kragen". Schnell waren zwei Teams, die Belagius und die Royals, aufgestellt, die dann ihre Geschicklichkeit, ihr Tanz- und Gesangstalent unter Beweis stellen mussten. Mit eingecremten Nasen hieß es da, einen Wattebausch von Nase zu Nase weiterzugeben, ohne ihn fallenzulassen. Das Gelächter der Umstehenden war groß. Sieger war am Ende das Team Belagio mit Peter Trapp, Martin Frohberg, Juliane Karkhof und Petra Langpap vor den Royals (Anke Fleischer, Torsten Ruhmich, Uwe Hamann und Thomas Prütz).

Aufgabe Nummer 2 war das Tanzen zu Zweit auf einer Zeitung, die von Tanz zu Tanz kleiner gefaltet werden musste. Einige Lehrer kamen dabei auf die glorreiche Idee, es huckepack zu versuchen. Mit größtem Durchhaltevermögen und Ideenreichtum glänzte dabei das Pärchen Peter Trapp und Juliane Karkhof.

Was für Lehrer-Gesangstalente an der Schule schlummern, bewiesen quasi nach dem Motto "Sternberg sucht den Superstar" Juliane Karkhof mit einem englischsprachigen Hit, Anke Fleischer, die mit Marianne Rosenbergs "Er gehört zu mir" Furore machte, und Uwe Hamann, der Wolfgang Petrys "Wahnsinn" verfallen war. Letzterer machte dann auch das Rennen.

Ganz glücklich war dann Schulleiterin Petra Langpap, als ihr von Schülern der überdimensionale Schlüssel für das Schulhaus wieder überreicht wurde. "Jetzt kann der Unterricht für die anderen Schüler getrost weitergehen", meinte sie freudestrahlend. Und "Der Abi-Tanz war wieder eine Wucht, so vielfältig und bunt." Stolz verkündete sie, dass die Lehrer der Abiturienten wieder zum zünftigen Lehrerfrühstück eingeladen seien. Als letzte Amtshandlung pflanzten die Abiturienten traditionell einen Baum in ihrer "Schul-Gedenkallee", diesmal einen Kirschbaum. Am kommenden Freitag beginnen die Abi-Prüfungen im Fach Deutsch.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen