zur Navigation springen
Anzeiger für Sternberg, Brüel, Warin

20. Oktober 2017 | 16:32 Uhr

Region Sternberg : Diebe knacken elf gelbe Postkästen

vom

Angriff auf die Weihnachtspost: In der vergangenen Woche haben unbekannte Täter elf gelbe Postkästen in der Region rund um Sternberg aufgebrochen. Um den Fall aufzuklären, bittet die Polizei um Mithilfe.

svz.de von
erstellt am 07.Dez.2012 | 06:47 Uhr

Sternberg | Angriff auf die Weihnachtspost: In der vergangenen Woche haben unbekannte Täter elf gelbe Postkästen in der Region rund um Sternberg aufgebrochen. Das betrifft die Orte Rampe, Cambs, Liessow, Kuhlen, Tessin, Brüel, Dabel, Kukuk, Holzendorf bei Dabel und Nutteln, wie Siegfried Bergau, Ermittler im Polizeirevier Sternberg gestern informierte. Die Polizei hofft jetzt auf Hinweise aus der Bevölkerung, um den Fall aufzuklären. Um die Täter zu fassen und auch um möglicherweise irgendwo in der Natur entsorgte Post zu finden.

Wahrscheinlich waren die Diebe auf Streifzug in der Nacht vom 28. auf den 29. November, so der Ermittler. Sie müssen vermutlich mit einem Fahrzeug unterwegs gewesen sein. Die Polizei fragt: Hat möglicherweise ein Zeuge beobachtet, wie sich in besagter Nacht eine Person oder mehrere Verdächtige an den Postkästen zu schaffen machten oder vielleicht dort auch ein Auto hielt?

Vier der elf gelben großen aufgebrochenen Postkästen , die in der Nähe des Tatorts lagen, hat die Polizei sichergestellt. Das betrifft Thurow, Rampe, Liessow und Kuhlen.

Noch keine Übersicht gibt es indes, was aus der meisten Post aus diesen Kästen geworden ist. Ein Teil wurde im Dabeler Bereich gefunden, erfuhr SVZ. Zum einen in einem Waldstück am Herrenweg in Dabel, zum anderen in der Nähe von Gärten an der Straße zwischen Dabel und Hohen Pritz. Alle gefundenen Briefe waren geöffnet. Sie wurden inzwischen an die Absender zurückgegeben. Es handelt sich teils offenbar um sehr wichtige Post, denn darunter war beispielsweise auch ein Gutachten an einen Arzt.

Die Polizei hofft jetzt auf weitere Hinweise aus der Bevölkerung: Hat jemand vielleicht noch anderenorts eine Ansammlung von Briefen am Wegesrand gefunden? Tipps bitte an die Sternberger Polizei (Telefon 03847-43270).

Wie ein Postsprecher gestern auf SVZ-Anfrage erklärte, habe es bisher keinen ähnlichen Fall wie in Sternberg gegeben.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen