Zahrensdorf : Die Wette gilt…

Wetturkunde zwischen der Landjugend „Drei Seen“ und dem Zahrensdorfer Bürgermeister Alfred Nuklies.
Wetturkunde zwischen der Landjugend „Drei Seen“ und dem Zahrensdorfer Bürgermeister Alfred Nuklies.

Die Landjugend „Drei Seen“ will Samstag in Zahrensdorf 1200 Krokusse stecken.

23-11371790_23-66107974_1416392433.JPG von
03. November 2015, 21:00 Uhr

„Wetten dass…“ ist Fernsehgeschichte. Doch der Spruch von Thomas Gottschalk & Co. war und ist längst nicht nur auf die einstige ZDF-Kultsendung beschränkt: „Die Wette gilt…“

So heißt es auch am kommenden Sonnabend in Zahrensdorf, wenn die Wette zwischen der örtlichen Landjugend „Drei Seen“ und Bürgermeister Alfred Nuklies zur Entscheidung ansteht. Die Mädchen und Jungen des Landjugend-Vereins wollen im Dreieck an der Bushaltestelle 1200 Krokus-Zwiebeln stecken. Bei Erfolg winkt ein Grillabend – den der Bürgermeister ausrichten darf.

Das Ganze wurde Anfang Juni anlässlich der 777-Jahr-Feier auf einer Wetturkunde festgehalten. „4000 Krokusse sind durch Spenden schon vorrätig. Benötigt werden noch Zwiebeln von Schneeglöckchen, Winterlingen oder Märzenbecher“, so der Leiter der „Drei-Seen“-Landjugend, Sieghard Dörge.

Und Alfred Nuklies hat – natürlich – nichts dagegen, wenn er die Wette verlöre. Kommenden Frühjahr erblüht Zahrensdorf dann nämlich noch mehr. „Es wäre gut, wenn ein paar Leute der Landjugend helfen würden“, so der Bürgermeister.

Los geht es mit dem Zwiebelstecken am 7. November um 9 Uhr. Für Imbiss und Getränke beim Arbeitseinsatz ist gesorgt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen