zur Navigation springen
Anzeiger für Sternberg, Brüel, Warin

17. Dezember 2017 | 07:28 Uhr

Premiere in Mecklenburg : Die (Pflege-)Chinesen kommen

vom
Aus der Redaktion des Anzeiger für Sternberg – Brüel – Warin

Vier junge Frauen und ein Mann aus dem Reich der Mitte arbeiten ab 1. September in der Fachpflegeeinrichtung „Haus am Bibowsee“.

von
erstellt am 18.Jul.2015 | 08:00 Uhr

Premiere in Nisbill und ganz Mecklenburg: Fünf junge Chinesen, vier Frauen und ein Mann, arbeiten ab dem 1. September als Pflegekräfte in die Fachpflegeeinrichtung „Haus am Bibowsee“. Deren Geschäftsführender Gesellschafter Ferdinand Hartmann sieht das Ganze als Pilotprojekt an und betont: „Wir brauchen ausländische Arbeitskräfte. Uns hilft keiner bei der Beseitigung des Fachkräftemangels.“

Auf die Politik setzt Hartmann da nicht und spricht mit Blick auf die aktuelle 11. Branchenkonferenz Gesundheitswirtschaft in Warnemünde „von Tagesaktualität“. Ministerpräsident Erwin Sellering sprach sich im Ostseebad, da das Partnerland der Konferenz diesmal Portugal ist, für junge portugiesische Arbeitskräfte für Mecklenburg-Vorpommern aus. „Davon hören sie in vier Wochen nix mehr. So war das auch schon mit jungen Spaniern“, so Hartmann. Dieser plädiert vielmehr dafür, „dass vor Ort in den Ländern ein Markt sein müsse, wo man ins Gespräch mit den Leuten kommen kann und sie persönlich kennen lernt.“

So wie man es vom „Haus am Bibowsee“ in der chinesischen Metropole Shanghai machte. Das Berliner Unternehmen UBG (Unternehmensberatung fürs Gesundheitswesen) suchte im Auftrag vor Ort die Fachkräfte aus und sorgte im Abschluss auch für den fünfmonatigen Deutschkurs.

Einen ausführlichen Bericht lesen Sie in der SVZ vom 18./19. Juli und im ePaper.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen