Kuhlen/Gustävel : Den Robur fuhr schon der Opa

23-11371790_23-66107974_1416392433.JPG von 01. März 2020, 05:00 Uhr

svz+ Logo
Lassen auf ihr Löschfahrzeug, einen Robur LO, Baujahr 1984, nichts kommen: Jirka Heuer, Adelheid Meier, bis zum 25. Januar 2020 die Gustäveler Wehrführerin, Jens Heuer und Daniel Schünke (v. l.).  Fotos: Roland Güttler
1 von 2
Lassen auf ihr Löschfahrzeug, einen Robur LO, Baujahr 1984, nichts kommen: Jirka Heuer, Adelheid Meier, bis zum 25. Januar 2020 die Gustäveler Wehrführerin, Jens Heuer und Daniel Schünke (v. l.). Fotos: Roland Güttler

Das Einsatzfahrzeug der Gustäveler Wehr ist bereits 36 Jahre alt. Die Kommune stellt einen Antrag auf Ersatz durch das Förderprogramm des Landes.

„Opa ist stolz auf seine beiden Enkel“, verkündet der 30-jährige Gustäveler Wehrführer Patrick Heuer nach der Ernennung zum Ehrenbeamten auf Zeit am Donnerstagabend. Dies nahm auf der Gemeindevertretersitzung der 1. stellvertretende Bürgermeister der Gemeinde Kuhlen-Wendorf, Wolfgang Klein, vor. Gleiches Prozedere gab es auch für den stellvertretenden...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite