Heimatgeschichte : Das Chinesenviertel in Warin

von 26. Februar 2020, 05:00 Uhr

svz+ Logo
Der Graupenmühler Weg: Ur-Wariner kennen ihn auch als Chinesenviertel.
Der Graupenmühler Weg: Ur-Wariner kennen ihn auch als Chinesenviertel.

Ortsbezeichnungen erzählen Geschichte auf freundliche Kleinstadtart

Wussten Sie, dass es in Warin ein Chinesenviertel gibt? Die Ur-Wariner werden die Frage mit einem glatten „Ja“ beantworten, denn sie bezeichnen so die Wohnbebauung Graupenmühler Weg. Dieser Name hat keine ethnischen Hintergründe. Er entstand auf freundliche Kleinstadtart. Also, 1909 verkaufte die Stadt Warin zwei Grundstücke am Kronsbach. Maurer Schmi...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite